Zum Hauptinhalt springen

zurück
8 Kurse

Studienreisen 2024

Loading...
Villen, Gärten und Paläste in Latium und der Toskana 6. bis 16. Juni 2024
Do. 06.06.2024
09:00 Uhr, 11 Termine
Treffpunkt wird mitgeteilt, Studienreisen

Sie lernen herrliche Villen und Paläste bei Lucca und Florenz, die Renaissancegärten der Villa Lante und in Caprarola, den berühmten "Park der Ungeheuer" in Bomarzo und bei Rom die antike Villa Adriana sowie die Villa d'Este kennen. Als modernes Beispiel betrachten wir den Tarotgarten der Niki de Saint Phalle. Landschaftserlebnisse erwarten uns am Bolsenasee und am Thyrrhenischen Meer. Berühmte adelige Familien in Mittelitalien sind z.B. die Medici, die Farnese und Borghese, denen wir in ihren prächtigen Palästen begegnen. Do, 6. Juni: Fahrt bis Montecatini 7.00 Uhr Busabfahrt München Hbf. über die Brennerautobahn und wenn zeitlich möglich zum Park der Villa Medici von Pratolino, einem der schönsten englischen Gärten der Toskana bei Florenz (gehört zu den 12 Villen in und bei Florenz, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen), Übernachtung/Abendessen in Montecatini Fr, 7. Juni: Villen bei Lucca und Montecatini Terme Besuch von drei Villen bei Lucca: dem Park der Villa Garzoni bei Collodi, der Villa Torrigiani di Camigliano und der Villa Reale di Marlia, Mittagessen mit Wein in einem Agriturismo und Besichtigung von Montecatini Terme, seit kurzem zusammen mit anderen bekannten Badeorten UNESCO-Weltkulturerbe Sa, 8. Juni: Florenz (UNESCO-Welterbe) mit Boboli-Garten und Fahrt zum Bolsenasee Fahrt nach Florenz mit unserem Bus und dann mit Tram: Stadtrundgang mit Außenbesichtigung von Dom, Baptisterium, den Palästen Medici-Riccardi, dem Palazzo Vecchio an der Piazza Signoria und dem Palazzo Pitti, der fast vier Jahrhunderte lang Residenz der Großherzöge der Toskana war, mit den wunderschönen Boboli-Gärten. Am Nachmittag Fahrt zum Bolsenasee 3 x Übernachtung und Abendessen in Bolsena, ***Hotel Le Naida (www.hotelbolsena.it), direkt am Strand des Sees gelegen. So, 9. Juni: Papststadt Viterbo, Villa Lante, Bomarzo Nahe der Papststadt Viterbo (Dom, Außenbau des Papstpalastes) besichtigen wir die Villa Lante (berühmter Lustgarten, angelegt von Giacomo Barozzi da Vignola, mit großer Brunnenanlage ) und den "Sacro Bosco" (Heiliger Wald), auch bekannt als "Park der Ungeheuer" in Bomarzo mit grotesken Monumentalskulpturen. Auftraggeber war der Feudalherr Vicino Orsini, Architekten Pirro Ligorio, Giacomo Barozzi da Vignola u.a., Abendessen im Hotel Mo, 10. Juni: Bolsena, Orvieto, Civita di Bagnoregio Ausflug von Bolsena (Ausgangsort des Fronleichnamsfestes) nach Orvieto (berühmter gotischer Dom mit Freskenzyklus von Luca Signorelli, Weinprobe, Freizeit) und Abstecher zu einem Belvedere mit Blick auf Civita di Bagnoregio, eines der schönsten Dörfer Italiens auf einem Tuff-Felsen, nur durch eine Fußgängerbrücke erreichbar, Freizeit in Bolsena, AE im Hotel Di, 11. Juni: Palazzo Farnese in Caprarola, erste Eindrücke von Rom Fahrt in die Ciminischen Berge nach Caprarola mit dem imposanten Palazzo Farnese, einem der bedeutendsten Paläste der Renaissance und des Manierismus auf der Grundlage einer fünfeckigen Befestigung von Antonio da Sangallo d.J. mit großartigen Gartenanlagen (letztere falls geöffnet), Mittagessen in Caprarola, Fahrt nach Rom (UNESCO-Welterbe), und mit dem öffentlichen Bus in die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe), abendlicher Spaziergang mit Palazzo Farnese, Piazza Navona, Spanischer Treppe, Ü ****Cardinal Hotel St. Peter Mi, 12. Juni: Rom - Farnesina und Ausflug zur Villa Adriana und Villa d'Este (beide UNESCO-Weltkulturerbe) Kleine Stadtrundfahrt in Rom mit Besuch der Villa Farnesina (Fresken von Raffael, Sebastiano del Piombo, Giulio Romano u.a.), dann Ausflug zur antiken Hadriansvilla, ehemalige Sommerresidenz des Kaisers aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. und der manieristischen Villa d'Este mit einem berühmten Renaissancegarten und Wasserspielen, angelegt von Pirro Ligorio im Auftrag des Kardinals Ippolito II. d'Este. Abendessen im Hotel Do, 13. Juni: Rom - Villa Borghese, Cerveterie und Fahrt ans Tyrrhenische Meer Heute unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Villa Borghese, den schönsten Park Roms, und besichtigen den Borghese-Palast mit herrlichen Skulpturen von Bernini und Gemälden von Caravaggio. Nachmittags über Cerveterie mit etruskischen Rundgräbern (UNESCO-Weltkulturerbe) in beeindruckender Landschaft. Weiterfahrt nach Montalto di Castro Marina, ggf. Badegelegenheit, 2 Übernachtungen und 1 x Abendessen im ****Hotel Enterprise Fr, 14. Juni: Tarquinia, Tarotgarten Nach dem Besuch von Tarquinia (UNESCO-Welterbe) mit etruskischen Ausgrabungen, Museum im Palazzo Vitelleschi) und einer Mittagspause am Meer besuchen Sie den Tarotgarten von Niki de Saint Phalle mit farbenfrohen Skulpturen. Sa, 15. Juni: Fahrt entlang des Meeres nach Pisa und Parma Fahrt über Pisa (romanischer Dom, Campanile, Camposanto und Baptisterium, UNESCO-Weltkulturerbe) Fahrt nach Parma (Palazzo della Pilotta mit Teatro Farnese, einem der ältesten Theaterbauten Europas, Abendessen und Übernachtung im ****Hotel Parma e Congressi So, 16. Juni: Besichtigung in Parma und Rückfahrt Nach einem Stadtrundgang in Parma (Dom mit romanischer Fassade, Baptisterium) Rückfahrt nach München, Ankunft zwischen 19.00 und 20.00 Uhr. Leistungen: Busreise mit modernem Reisebus mit Toilette, 10 x Übernachtung/Frühstück im Doppelzimmer mit Dusche oder Bad/WC in guten 3- und 4-Sterne-Hotels: 7 x Abendessen im Hotel, 2 Mittagessen, Eintritte und Reservierungen nach Programm, lizenzierte deutschsprachige Guides, Audiosystem Quietvox, Reisepreissicherungsschein, kunst- und kulturhistorische Reiseleitung ab/bis München: Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm Nicht enthaltene Leistungen: Trinkgelder für Busfahrer, Reiseleitung und Hotelpersonal; Reiserücktrittskosten-Versicherung

Kursnummer R185030
zu den Kursdetails
Veranstaltungstyp: Studienreise
Gebühr: Reisepreis p.P. im DZ: € 2397.- (20-28 TN)
Studienreiseleitung: Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm · Reiseveranstalter: Reisen und Bildung GmbH, Ignaz-Günther-Straße 18, 81927 München
Villen, Gärten und Paläste in Latium und der Toskana 6. bis 16. Juni 2024
Do. 06.06.2024
09:00 Uhr, 11 Termine
Treffpunkt wird mitgeteilt, Studienreisen

Sie lernen herrliche Villen und Paläste bei Lucca und Florenz, die Renaissancegärten der Villa Lante und in Caprarola, den berühmten "Park der Ungeheuer" in Bomarzo und bei Rom die antike Villa Adriana sowie die Villa d'Este kennen. Als modernes Beispiel betrachten wir den Tarotgarten der Niki de Saint Phalle. Landschaftserlebnisse erwarten uns am Bolsenasee und am Thyrrhenischen Meer. Berühmte adelige Familien in Mittelitalien sind z.B. die Medici, die Farnese und Borghese, denen wir in ihren prächtigen Palästen begegnen. Do, 6. Juni: Fahrt bis Montecatini 7.00 Uhr Busabfahrt München Hbf. über die Brennerautobahn und wenn zeitlich möglich zum Park der Villa Medici von Pratolino, einem der schönsten englischen Gärten der Toskana bei Florenz (gehört zu den 12 Villen in und bei Florenz, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen), Übernachtung/Abendessen in Montecatini Fr, 7. Juni: Villen bei Lucca und Montecatini Terme Besuch von drei Villen bei Lucca: dem Park der Villa Garzoni bei Collodi, der Villa Torrigiani di Camigliano und der Villa Reale di Marlia, Mittagessen mit Wein in einem Agriturismo und Besichtigung von Montecatini Terme, seit kurzem zusammen mit anderen bekannten Badeorten UNESCO-Weltkulturerbe Sa, 8. Juni: Florenz (UNESCO-Welterbe) mit Boboli-Garten und Fahrt zum Bolsenasee Fahrt nach Florenz mit unserem Bus und dann mit Tram: Stadtrundgang mit Außenbesichtigung von Dom, Baptisterium, den Palästen Medici-Riccardi, dem Palazzo Vecchio an der Piazza Signoria und dem Palazzo Pitti, der fast vier Jahrhunderte lang Residenz der Großherzöge der Toskana war, mit den wunderschönen Boboli-Gärten. Am Nachmittag Fahrt zum Bolsenasee 3 x Übernachtung und Abendessen in Bolsena, ***Hotel Le Naida (www.hotelbolsena.it), direkt am Strand des Sees gelegen. So, 9. Juni: Papststadt Viterbo, Villa Lante, Bomarzo Nahe der Papststadt Viterbo (Dom, Außenbau des Papstpalastes) besichtigen wir die Villa Lante (berühmter Lustgarten, angelegt von Giacomo Barozzi da Vignola, mit großer Brunnenanlage ) und den "Sacro Bosco" (Heiliger Wald), auch bekannt als "Park der Ungeheuer" in Bomarzo mit grotesken Monumentalskulpturen. Auftraggeber war der Feudalherr Vicino Orsini, Architekten Pirro Ligorio, Giacomo Barozzi da Vignola u.a., Abendessen im Hotel Mo, 10. Juni: Bolsena, Orvieto, Civita di Bagnoregio Ausflug von Bolsena (Ausgangsort des Fronleichnamsfestes) nach Orvieto (berühmter gotischer Dom mit Freskenzyklus von Luca Signorelli, Weinprobe, Freizeit) und Abstecher zu einem Belvedere mit Blick auf Civita di Bagnoregio, eines der schönsten Dörfer Italiens auf einem Tuff-Felsen, nur durch eine Fußgängerbrücke erreichbar, Freizeit in Bolsena, AE im Hotel Di, 11. Juni: Palazzo Farnese in Caprarola, erste Eindrücke von Rom Fahrt in die Ciminischen Berge nach Caprarola mit dem imposanten Palazzo Farnese, einem der bedeutendsten Paläste der Renaissance und des Manierismus auf der Grundlage einer fünfeckigen Befestigung von Antonio da Sangallo d.J. mit großartigen Gartenanlagen (letztere falls geöffnet), Mittagessen in Caprarola, Fahrt nach Rom (UNESCO-Welterbe), und mit dem öffentlichen Bus in die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe), abendlicher Spaziergang mit Palazzo Farnese, Piazza Navona, Spanischer Treppe, Ü ****Cardinal Hotel St. Peter Mi, 12. Juni: Rom - Farnesina und Ausflug zur Villa Adriana und Villa d'Este (beide UNESCO-Weltkulturerbe) Kleine Stadtrundfahrt in Rom mit Besuch der Villa Farnesina (Fresken von Raffael, Sebastiano del Piombo, Giulio Romano u.a.), dann Ausflug zur antiken Hadriansvilla, ehemalige Sommerresidenz des Kaisers aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. und der manieristischen Villa d'Este mit einem berühmten Renaissancegarten und Wasserspielen, angelegt von Pirro Ligorio im Auftrag des Kardinals Ippolito II. d'Este. Abendessen im Hotel Do, 13. Juni: Rom - Villa Borghese, Cerveterie und Fahrt ans Tyrrhenische Meer Heute unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Villa Borghese, den schönsten Park Roms, und besichtigen den Borghese-Palast mit herrlichen Skulpturen von Bernini und Gemälden von Caravaggio. Nachmittags über Cerveterie mit etruskischen Rundgräbern (UNESCO-Weltkulturerbe) in beeindruckender Landschaft. Weiterfahrt nach Montalto di Castro Marina, ggf. Badegelegenheit, 2 Übernachtungen und 1 x Abendessen im ****Hotel Enterprise Fr, 14. Juni: Tarquinia, Tarotgarten Nach dem Besuch von Tarquinia (UNESCO-Welterbe) mit etruskischen Ausgrabungen, Museum im Palazzo Vitelleschi) und einer Mittagspause am Meer besuchen Sie den Tarotgarten von Niki de Saint Phalle mit farbenfrohen Skulpturen. Sa, 15. Juni: Fahrt entlang des Meeres nach Pisa und Parma Fahrt über Pisa (romanischer Dom, Campanile, Camposanto und Baptisterium, UNESCO-Weltkulturerbe) Fahrt nach Parma (Palazzo della Pilotta mit Teatro Farnese, einem der ältesten Theaterbauten Europas, Abendessen und Übernachtung im ****Hotel Parma e Congressi So, 16. Juni: Besichtigung in Parma und Rückfahrt Nach einem Stadtrundgang in Parma (Dom mit romanischer Fassade, Baptisterium) Rückfahrt nach München, Ankunft zwischen 19.00 und 20.00 Uhr. Leistungen: Busreise mit modernem Reisebus mit Toilette, 10 x Übernachtung/Frühstück im Doppelzimmer mit Dusche oder Bad/WC in guten 3- und 4-Sterne-Hotels: 7 x Abendessen im Hotel, 2 Mittagessen, Eintritte und Reservierungen nach Programm, lizenzierte deutschsprachige Guides, Audiosystem Quietvox, Reisepreissicherungsschein, kunst- und kulturhistorische Reiseleitung ab/bis München: Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm Nicht enthaltene Leistungen: Trinkgelder für Busfahrer, Reiseleitung und Hotelpersonal; Reiserücktrittskosten-Versicherung

Kursnummer S185030
zu den Kursdetails
Veranstaltungstyp: Studienreise
Gebühr: Reisepreis p.P. im DZ: € 2397.- (20-28 TN)
Studienreiseleitung: Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm · Reiseveranstalter: Reisen und Bildung GmbH, Ignaz-Günther-Straße 18, 81927 München
Paris und das Impressionismus-Festival in der Normandie 1. bis 7. Juli 2024
Mo. 01.07.2024
09:00 Uhr, 7 Termine
Treffpunkt wird mitgeteilt, Studienreisen

Das Jahr 2024 steht in der Normandie ganz im Zeichen des Impressionismus. Dort findet zum fünften Mal das Impressionismus-Festival statt. Viele Künstler*innen fanden in der Normandie ihre Inspiration. Wir nehmen Sie mit auf eine Kunstreise auf den Spuren von Monet, Renoir, Sisley, Matisse, Pissarro und vielen mehr. Sie besuchen die Sonderausstellungen, die im Rahmen des Festivals präsentiert werden. Unsere Reise entlang der Seine führt bis nach Le Havre, wo Monet einen Teil seiner Kindheit und Jugend verbrachte. Oft hat er das Hafenbecken und die dort ankernden imposanten Handelsschiffe gemalt. In Giverny besuchen wir sein Haus und den Garten mit dem berühmten Seerosenteich. Auch die Kathedrale von Rouen war eines der Lieblingsmotive von Monet. Vor allem das Lichtspiel auf der Fassade zu den verschiedenen Tageszeiten hat ihn begeistert: All diese Stimmungen zeigt die Lichtshow "Première Impression" (der erste Eindruck), bei der Meisterwerke von Monet und anderen impressionistischen Künstlern auf die Kathedrale projiziert werden. Mo, 1. Juli: Anreise nach Paris mit der Bahn, Stadtrundfahrt und Besichtigung der Orangerie Morgens gegen 6.42 Uhr Anreise mit dem TGV von München nach Paris. Ankunft ca. 12.32 Uhr. Stadtrundfahrt in Paris mit den bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie der Bastille, der Place de la Concorde, dem Arc de Triomphe, dem Eiffelturm, dem Invalidendom und der Oper. Besuch der Orangerie mit den bekannten Seerosenbildern von Monet (mit Audioguide). Abendessen in einem Restaurant. 2 x Übernachtung/Frühstück im Hôtel André Latin in der Nähe des Luxembourg-Palastes und der Sorbonne im Quartier Latin gelegen Di, 2. Juli: Paris - Musée d'Orsay und Montmartre Vormittags Besuch des Musée d'Orsay in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude mit einer weltberühmten Sammlung impressionistischer Kunst, danach Freizeit; spätnachmittags Spaziergang zum Montmartre mit der Neubyzantinischen Kirche Sacre Coeur und Gelegenheit zum gemeinsamen Abendessen (€ 45.- inkl. Getränke) Mi, 3. Juli: Claude Monet in Giverny, Lichtshow an der Kathedrale von Rouen Weiterfahrt in die Normandie. In Giverny, wo Claude Monet lebte und arbeitete, besichtigen wir sein Haus und seinen Garten (das Musée des Impressionismes in Giverny ist leider wegen Ausstellungswechsel geschlossen). Fahrt nach Rouen, Abendessen im Restaurant La Couronne und nachts Lichtshow an der Kathedrale in Rouen. 1 x Übernachtung/Frühstück im Best Western Hôtel de Dieppe Do, 4. Juli: Rouen, das Museum der Schönen Künste und die Abtei Jumièges Rouen, die Stadt der 100 Kirchtürme, begeistert mit prachtvollen Fachwerkhäusern und den engen Gassen der Altstadt. Besuch der Begräbniskirche der Jeanne d’Arc, der gotischen Kathedrale und der Sonderausstellung im Museum der Schönen Künste. Auf dem Weg zu Ihrem Hotelstandort Trouville-sur-Mer besichtigen Sie die Abtei von Jumièges. Angekommen im wunderschönen Seebad voller Charme, haben Sie noch etwas Freizeit am Meer und werden in einem Restaurant zum Abendessen erwartet. 3 x Übernachtung/Frühstück im Hôtel Mercure Trouville-sur-Mer Fr, 5. Juli: Auf den Spuren impressionistischer Maler bei den Kreidefelsen von Étretat, in Le Havre und Honfleur Die Kreidefelsen von Étretat waren ein beliebtes Motiv der impressionistischen Maler, während die Hafenstadt Le Havre durch die Architektur von Auguste Perret beeindruckt, der als Stadtplaner nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges für den Wiederaufbau fungierte. Er erbaute auch die Gedächtniskirche St. Joseph, die 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. Besuch des Museums der modernen Kunst André Malraux (MuMA). Im charmanten Städtchen Honfleur besichtigen Sie die Sonderausstellung im Museum Eugène Boudin. Bei einer anschließenden Stadtführung wandeln Sie weiter auf den Spuren der impressionistischen Maler, besichtigen die einzige Kirche aus Holz, die in der Normandie gebaut wurde sowie die verwinkelte Altstadt und den Hafen. Abendessen in einem Restaurant in Honfleur. Sa, 6. Juli: Entlang der Blumenküste nach Caen Über die mondänen Seebäder Deauville, Spaziergang an der berühmten Strandpromenade, und Cabourg führt Sie die Fahrt entlang der Blumenküste nach Caen. Dort erwartet uns das Museum der Schönen Künste mit einer Sonderausstellung. Führung durch diese geschichtsträchtige Stadt, dessen berühmtester Einwohner Wilhelm der Eroberer war, der dort eine Burg und zwei Abteien errichten ließ. Zum Abschluss soll Ihr Gaumen verwöhnt werden in der Calvados-Brennerei Destillerie Calvados Christina Drouin mit Degustation von Calvados und anderen normannischen Spezialitäten. Zurück in Trouville-sur-Mer genießen Sie Ihr Abschluss-Abendessen in einem Restaurant. So, 7. Juli: Schifffahrt auf der Seine und Heimreise Rückfahrt nach Paris, Schifffahrt auf der Seine. Transfer zur Gare de l’Est und um ca. 15.55 Uhr. Rückfahrt mit dem TGV über Straßburg, Karlsruhe, Stuttgart, Ulm, Augsburg nach München. Ankunft ca. 21.43 Uhr Leistungen: Fahrt mit dem TGV 2. Kl. München - Paris und zurück, 6 x Übernachtung/ Frühstück in ***und ****Hotels mit Dusche oder Bad/WC, Eintritte lt. Programm, Metrofahrten in Paris am 2. Tag, 5 Mahlzeiten in Restaurants, Besuch einer Calvados-Brennerei, Schifffahrt auf der Seine, Busfahrten mit bequemem Fernreisebus mit Toilette, sämtliche Eintritte und Führungen lt. Programm, Reisepreissicherungsschein, Audiosystem, Reiseleitung ab/bis München: Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm zusammen mit örtlichen, lizenzierten Guides Nicht enthaltene Leistungen: Trinkgelder für örtliche Reiseleitung und Hotelpersonal, Reiserücktrittskosten-Versicherung

Kursnummer S185040
zu den Kursdetails
Veranstaltungstyp: Studienreise
Gebühr: Reisepreis p.P. im DZ: € 2210.- (20-30 TN)
Studienreiseleitung: Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm · Reiseveranstalter: Reisen und Bildung GmbH, Ignaz-Günther-Straße 18, 81927 München
Paris und das Impressionismus-Festival in der Normandie 1. bis 7. Juli 2024
Mo. 01.07.2024
09:00 Uhr, 7 Termine
Treffpunkt wird mitgeteilt, Studienreisen

Das Jahr 2024 steht in der Normandie ganz im Zeichen des Impressionismus. Dort findet zum fünften Mal das Impressionismus-Festival statt. Viele Künstler*innen fanden in der Normandie ihre Inspiration. Wir nehmen Sie mit auf eine Kunstreise auf den Spuren von Monet, Renoir, Sisley, Matisse, Pissarro und vielen mehr. Sie besuchen die Sonderausstellungen, die im Rahmen des Festivals präsentiert werden. Unsere Reise entlang der Seine führt bis nach Le Havre, wo Monet einen Teil seiner Kindheit und Jugend verbrachte. Oft hat er das Hafenbecken und die dort ankernden imposanten Handelsschiffe gemalt. In Giverny besuchen wir sein Haus und den Garten mit dem berühmten Seerosenteich. Auch die Kathedrale von Rouen war eines der Lieblingsmotive von Monet. Vor allem das Lichtspiel auf der Fassade zu den verschiedenen Tageszeiten hat ihn begeistert: All diese Stimmungen zeigt die Lichtshow "Première Impression" (der erste Eindruck), bei der Meisterwerke von Monet und anderen impressionistischen Künstlern auf die Kathedrale projiziert werden. Mo, 1. Juli: Anreise nach Paris mit der Bahn, Stadtrundfahrt und Besichtigung der Orangerie Morgens gegen 6.42 Uhr Anreise mit dem TGV von München nach Paris. Ankunft ca. 12.32 Uhr. Stadtrundfahrt in Paris mit den bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie der Bastille, der Place de la Concorde, dem Arc de Triomphe, dem Eiffelturm, dem Invalidendom und der Oper. Besuch der Orangerie mit den bekannten Seerosenbildern von Monet (mit Audioguide). Abendessen in einem Restaurant. 2 x Übernachtung/Frühstück im Hôtel André Latin in der Nähe des Luxembourg-Palastes und der Sorbonne im Quartier Latin gelegen Di, 2. Juli: Paris - Musée d'Orsay und Montmartre Vormittags Besuch des Musée d'Orsay in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude mit einer weltberühmten Sammlung impressionistischer Kunst, danach Freizeit; spätnachmittags Spaziergang zum Montmartre mit der Neubyzantinischen Kirche Sacre Coeur und Gelegenheit zum gemeinsamen Abendessen (€ 45.- inkl. Getränke) Mi, 3. Juli: Claude Monet in Giverny, Lichtshow an der Kathedrale von Rouen Weiterfahrt in die Normandie. In Giverny, wo Claude Monet lebte und arbeitete, besichtigen wir sein Haus und seinen Garten (das Musée des Impressionismes in Giverny ist leider wegen Ausstellungswechsel geschlossen). Fahrt nach Rouen, Abendessen im Restaurant La Couronne und nachts Lichtshow an der Kathedrale in Rouen. 1 x Übernachtung/Frühstück im Best Western Hôtel de Dieppe Do, 4. Juli: Rouen, das Museum der Schönen Künste und die Abtei Jumièges Rouen, die Stadt der 100 Kirchtürme, begeistert mit prachtvollen Fachwerkhäusern und den engen Gassen der Altstadt. Besuch der Begräbniskirche der Jeanne d’Arc, der gotischen Kathedrale und der Sonderausstellung im Museum der Schönen Künste. Auf dem Weg zu Ihrem Hotelstandort Trouville-sur-Mer besichtigen Sie die Abtei von Jumièges. Angekommen im wunderschönen Seebad voller Charme, haben Sie noch etwas Freizeit am Meer und werden in einem Restaurant zum Abendessen erwartet. 3 x Übernachtung/Frühstück im Hôtel Mercure Trouville-sur-Mer Fr, 5. Juli: Auf den Spuren impressionistischer Maler bei den Kreidefelsen von Étretat, in Le Havre und Honfleur Die Kreidefelsen von Étretat waren ein beliebtes Motiv der impressionistischen Maler, während die Hafenstadt Le Havre durch die Architektur von Auguste Perret beeindruckt, der als Stadtplaner nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges für den Wiederaufbau fungierte. Er erbaute auch die Gedächtniskirche St. Joseph, die 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde. Besuch des Museums der modernen Kunst André Malraux (MuMA). Im charmanten Städtchen Honfleur besichtigen Sie die Sonderausstellung im Museum Eugène Boudin. Bei einer anschließenden Stadtführung wandeln Sie weiter auf den Spuren der impressionistischen Maler, besichtigen die einzige Kirche aus Holz, die in der Normandie gebaut wurde sowie die verwinkelte Altstadt und den Hafen. Abendessen in einem Restaurant in Honfleur. Sa, 6. Juli: Entlang der Blumenküste nach Caen Über die mondänen Seebäder Deauville, Spaziergang an der berühmten Strandpromenade, und Cabourg führt Sie die Fahrt entlang der Blumenküste nach Caen. Dort erwartet uns das Museum der Schönen Künste mit einer Sonderausstellung. Führung durch diese geschichtsträchtige Stadt, dessen berühmtester Einwohner Wilhelm der Eroberer war, der dort eine Burg und zwei Abteien errichten ließ. Zum Abschluss soll Ihr Gaumen verwöhnt werden in der Calvados-Brennerei Destillerie Calvados Christina Drouin mit Degustation von Calvados und anderen normannischen Spezialitäten. Zurück in Trouville-sur-Mer genießen Sie Ihr Abschluss-Abendessen in einem Restaurant. So, 7. Juli: Schifffahrt auf der Seine und Heimreise Rückfahrt nach Paris, Schifffahrt auf der Seine. Transfer zur Gare de l’Est und um ca. 15.55 Uhr. Rückfahrt mit dem TGV über Straßburg, Karlsruhe, Stuttgart, Ulm, Augsburg nach München. Ankunft ca. 21.43 Uhr Leistungen: Fahrt mit dem TGV 2. Kl. München - Paris und zurück, 6 x Übernachtung/ Frühstück in ***und ****Hotels mit Dusche oder Bad/WC, Eintritte lt. Programm, Metrofahrten in Paris am 2. Tag, 5 Mahlzeiten in Restaurants, Besuch einer Calvados-Brennerei, Schifffahrt auf der Seine, Busfahrten mit bequemem Fernreisebus mit Toilette, sämtliche Eintritte und Führungen lt. Programm, Reisepreissicherungsschein, Audiosystem, Reiseleitung ab/bis München: Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm zusammen mit örtlichen, lizenzierten Guides Nicht enthaltene Leistungen: Trinkgelder für örtliche Reiseleitung und Hotelpersonal, Reiserücktrittskosten-Versicherung

Kursnummer R185040
zu den Kursdetails
Veranstaltungstyp: Studienreise
Gebühr: Reisepreis p.P. im DZ: € 2210.- (20-30 TN)
Studienreiseleitung: Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm · Reiseveranstalter: Reisen und Bildung GmbH, Ignaz-Günther-Straße 18, 81927 München
Vom Jugendstil zum Bauhaus - Henry van de Velde in Weimar und Gera 11. bis 15. September 2024
Mi. 11.09.2024
09:00 Uhr, 5 Termine
Treffpunkt wird mitgeteilt, Studienreisen

Die Reise führt von Weimar bis Gera und Erfurt. Auf den Spuren des Architekten Henry van de Velde sehen wir sein Haus "Hohe Pappeln", das Nietzsche Archiv und die von ihm geplante Kunstschule in Weimar, Gründungsort des Bauhauses. Besonderer Höhepunkt ist der Besuch einer van de Velde-Villa in Gera. Die Domstadt Erfurt mit Dom, St. Severi und Krämerbrücke rundet das Programm ab. Mi, 11. September: Anreise nach Weimar: Bauhaus-Universität - Nietzsche-Archiv Treffpunkt am Hauptbahnhof München und Fahrt im modernen Reisebus nach Weimar. Einchecken im Hotel. Nach einer individuellen Mittagspause beginnt unser Programm in der Bauhaus-Universität. Sie residiert in einem Jugendstilgebäude der ehemaligen Großherzoglichen Kunstgewerbeschule, entworfen von Henry van der Velde. Bereits 1919 zog ihr Nachfolger, das Bauhaus, dort ein. Auf die neue Epoche verweisen Arbeiten von Bauhausmeistern wie die Wandbilder von Oskar Schlemmer oder das Direktorenzimmer, konzipiert von Walter Gropius. Von der Bauhaus-Universität laufen wir zum in der Nähe gelegenen Nietzsche-Archiv, dessen Innenausstattung ebenfalls von Henry van de Velde konzipiert wurde. 4 x Übernachtung/Frühstück in Weimar. Gemeinsames Abendessen. Do, 12. September: Weimar - Neues Museum, Innenstadt, Haus Hohe Pappeln Wir beginnen mit dem Besuch des Neuen Museums in Weimar, das wesentlich den Anfängen der Großherzoglichen Kunstgewerbeschule und dem Wirken Henry van de Veldes gewidmet ist. Von hier spazieren wir durch die Altstadt von Weimar: vorbei am Nationaltheater und am Wohnhaus Friedrich Schillers, über den Marktplatz mit dem legendären Hotel "Elephant" bis zu Goethes Wohnhaus am Frauenplan. Mittags individueller Imbiss in der Altstadt. Danach fahren wir mit dem Bus zu zwei Villen von Henry van de Velde: Haus Henneberg und Palais Dürckheim, jeweils Außenbesichtigung, und anschließend zum Haus "Hohe Pappeln", dem Wohnhaus von Henry van de Velde. Hier endet unser Programm. Die Reiseleitung gibt Tipps zum Abendessen. Fr, 13. September: Ausflug in die Domstadt Erfurt Vormittags geht es mit dem Bus zunächst zum Haus am Horn, entworfen von Georg Muche anlässlich der Bauhaus-Ausstellung 1923. Danach bringt uns der Bus in die Domstadt Erfurt. Individueller Mittagsimbiss. Besichtigung des Erfurter Doms und der Kirche St. Severi. Spaziergang durch die Altstadt zur Krämerbrücke, der längsten durchgehend mit Häusern bebauten Brücke Europas und einem Wahrzeichen der Stadt. Rückfahrt nach Weimar. Die Reiseleitung gibt Tipps zum Abendessen. Sa, 14. September: Ausflug nach Gera - Haus Schulenburg Dieser Tag ist der thüringischen Stadt Gera gewidmet. Vormittags Besuch im Otto-Dix-Museum. Individueller Mittagsimbiss. Anschließend kleine Stadtrundfahrt mit besonderem Fokus auf den Bauten von Thilo Schoder, einem Schüler von Henry van de Velde. Besuch der großbürgerlichen Villa "Haus Schulenburg", ein weiterer Bau von Henry van de Velde. Führung durch das Haus und anschließend kleiner Abendempfang im wundervollen Jugendstilambiente des Hauses. Rückfahrt nach Weimar. So, 15. September: Weimar - Bauhaus Museum, Rückfahrt nach München Beim Besuch des neuen Bauhaus-Museums (Heike Hanada, Berlin) werden wir durch eine der wichtigsten Bauhaus-Sammlungen geführt. Zu den Schätzen gehören Werke von Marianne Brandt, Marcel Breuer, Paul Klee und natürlich die berühmte Wagenfeld-Lampe im Original. Zeit zur freien Verfügung bis zur Rückfahrt gegen 15.00 Uhr. (Programmänderungen vorbehalten) Enthaltene Leistungen: Fahrt ab/bis München mit dem Reisebus, 4 x Ü/F im **** Hotel Leonardo in Weimar, 1 x Abendessen, Studienreiseleitung ab/bis München, obligatorische lokale Führer*in, Eintritte lt. Programm, Audiosystem, Reisepreissicherungsschein Nicht enthaltene Leistungen: Trinkgelder für Reiseleitung und Hotelpersonal, Reiserücktrittskosten-Versicherung

Kursnummer S185050
zu den Kursdetails
Veranstaltungstyp: Studienreise
Gebühr: Reisepreis p.P. im DZ: € 1100.- (20-25 TN)
Studienreiseleitung: Dr. Kaija Voss · Reiseveranstalter: kultour-kontor studienreisen, Agnesstraße 24, 80798 München
Vom Jugendstil zum Bauhaus - Henry van de Velde in Weimar und Gera 11. bis 15. September 2024
Mi. 11.09.2024
09:00 Uhr, 5 Termine
Treffpunkt wird mitgeteilt, Studienreisen

Die Reise führt von Weimar bis Gera und Erfurt. Auf den Spuren des Architekten Henry van de Velde sehen wir sein Haus "Hohe Pappeln", das Nietzsche Archiv und die von ihm geplante Kunstschule in Weimar, Gründungsort des Bauhauses. Besonderer Höhepunkt ist der Besuch einer van de Velde-Villa in Gera. Die Domstadt Erfurt mit Dom, St. Severi und Krämerbrücke rundet das Programm ab. Mi, 11. September: Anreise nach Weimar: Bauhaus-Universität - Nietzsche-Archiv Treffpunkt am Hauptbahnhof München und Fahrt im modernen Reisebus nach Weimar. Einchecken im Hotel. Nach einer individuellen Mittagspause beginnt unser Programm in der Bauhaus-Universität. Sie residiert in einem Jugendstilgebäude der ehemaligen Großherzoglichen Kunstgewerbeschule, entworfen von Henry van der Velde. Bereits 1919 zog ihr Nachfolger, das Bauhaus, dort ein. Auf die neue Epoche verweisen Arbeiten von Bauhausmeistern wie die Wandbilder von Oskar Schlemmer oder das Direktorenzimmer, konzipiert von Walter Gropius. Von der Bauhaus-Universität laufen wir zum in der Nähe gelegenen Nietzsche-Archiv, dessen Innenausstattung ebenfalls von Henry van de Velde konzipiert wurde. 4 x Übernachtung/Frühstück in Weimar. Gemeinsames Abendessen. Do, 12. September: Weimar - Neues Museum, Innenstadt, Haus Hohe Pappeln Wir beginnen mit dem Besuch des Neuen Museums in Weimar, das wesentlich den Anfängen der Großherzoglichen Kunstgewerbeschule und dem Wirken Henry van de Veldes gewidmet ist. Von hier spazieren wir durch die Altstadt von Weimar: vorbei am Nationaltheater und am Wohnhaus Friedrich Schillers, über den Marktplatz mit dem legendären Hotel "Elephant" bis zu Goethes Wohnhaus am Frauenplan. Mittags individueller Imbiss in der Altstadt. Danach fahren wir mit dem Bus zu zwei Villen von Henry van de Velde: Haus Henneberg und Palais Dürckheim, jeweils Außenbesichtigung, und anschließend zum Haus "Hohe Pappeln", dem Wohnhaus von Henry van de Velde. Hier endet unser Programm. Die Reiseleitung gibt Tipps zum Abendessen. Fr, 13. September: Ausflug in die Domstadt Erfurt Vormittags geht es mit dem Bus zunächst zum Haus am Horn, entworfen von Georg Muche anlässlich der Bauhaus-Ausstellung 1923. Danach bringt uns der Bus in die Domstadt Erfurt. Individueller Mittagsimbiss. Besichtigung des Erfurter Doms und der Kirche St. Severi. Spaziergang durch die Altstadt zur Krämerbrücke, der längsten durchgehend mit Häusern bebauten Brücke Europas und einem Wahrzeichen der Stadt. Rückfahrt nach Weimar. Die Reiseleitung gibt Tipps zum Abendessen. Sa, 14. September: Ausflug nach Gera - Haus Schulenburg Dieser Tag ist der thüringischen Stadt Gera gewidmet. Vormittags Besuch im Otto-Dix-Museum. Individueller Mittagsimbiss. Anschließend kleine Stadtrundfahrt mit besonderem Fokus auf den Bauten von Thilo Schoder, einem Schüler von Henry van de Velde. Besuch der großbürgerlichen Villa "Haus Schulenburg", ein weiterer Bau von Henry van de Velde. Führung durch das Haus und anschließend kleiner Abendempfang im wundervollen Jugendstilambiente des Hauses. Rückfahrt nach Weimar. So, 15. September: Weimar - Bauhaus Museum, Rückfahrt nach München Beim Besuch des neuen Bauhaus-Museums (Heike Hanada, Berlin) werden wir durch eine der wichtigsten Bauhaus-Sammlungen geführt. Zu den Schätzen gehören Werke von Marianne Brandt, Marcel Breuer, Paul Klee und natürlich die berühmte Wagenfeld-Lampe im Original. Zeit zur freien Verfügung bis zur Rückfahrt gegen 15.00 Uhr. (Programmänderungen vorbehalten) Enthaltene Leistungen: Fahrt ab/bis München mit dem Reisebus, 4 x Ü/F im **** Hotel Leonardo in Weimar, 1 x Abendessen, Studienreiseleitung ab/bis München, obligatorische lokale Führer*in, Eintritte lt. Programm, Audiosystem, Reisepreissicherungsschein Nicht enthaltene Leistungen: Trinkgelder für Reiseleitung und Hotelpersonal, Reiserücktrittskosten-Versicherung

Kursnummer R185050
zu den Kursdetails
Veranstaltungstyp: Studienreise
Gebühr: Reisepreis p.P. im DZ: € 1.100.- (20-25 TN)
Studienreiseleitung: Dr. Kaija Voss · Reiseveranstalter: kultour-kontor studienreisen, Agnesstraße 24, 80798 München
Kunst-Metropole Venedig 60. Internationale Kunstausstellung - La Biennale di Venezia
Do. 03.10.2024
09:00 Uhr, 4 Termine
Treffpunkt wird mitgeteilt, Studienreisen

Die Geschichte der Biennale beginnt 1895. Was als nationale Kunstausstellung begann, entwickelte sich sehr schnell zur Leistungsschau der damaligen Kulturnationen. Heute ist die Biennale im zweijährigen Rhythmus einer der wichtigsten Parameter weltweiter Kunst. Die 60. Veranstaltung trägt den Titel "Stranieri Ovunque - Foreigners Everywhere" (Fremde überall) und wird vom Brasilianer Adriano Pedrosa kuratiert. Der 57-jährige ist derzeit künstlerischer Leiter des Museums de Arte de São Paulo Assis Chateaubriand (MASP) und der erste lateinamerikanische Kurator der Venedig-Biennale. Pedrosas Grundgedanke ist: "Wo auch immer man hingeht und wo auch immer man ist, wird man immer auf Ausländer treffen: Sie sind / wir sind überall. Unabhängig von seinem Aufenthaltsort ist man im Grunde immer ein Fremder." Den deutschen Pavillon kuratiert die in Istanbul geborene Çagla Ilk. Derzeit arbeitet sie in Baden-Baden und will mit ihrem Beitrag nationalstaatliches Denken hinterfragen. Neben den traditionellen Ausstellungsräumen in den Länderpavillons der Giardini und dem Arsenale werden sicherlich wieder zahlreiche Länder in den Palazzi und Kirchen der Stadt ihre Kunstpositionen vertreten. Wie bei den vergangenen Biennalen wird voraussichtlich auch Françoise Pinault in der "Punta della Dogana" und im Palazzo Grassi einen Beitrag zum Kunstereignis 2024 leisten. Programm: Do, 3. Oktober: Morgens Anreise per Bus von Augsburg über München nach Venedig, Ankunft spätnachmittags. Nach dem Zimmerbezug im zentral gelegenen Domus Ciliota unternehmen wir einen kleinen Rundgang in die Umgebung unseres Gästehauses. Fr, 4. Oktober: Vormittags geführter Besuch der Giardini. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um die Eindrücke zu vertiefen und weitere Länderpavillons zu erkunden. In Venedig erwarten Sie außerdem zahllose kleinere Ausstellungsräume mit aktueller Kunst. Sa, 5. Oktober: Ein weiterer geführter Besuch gilt dem Arsenale, dem zweiten großen Ausstellungsbereich der Biennale. Nachmittags weitere Ausstellungsbesuche (fakultativ) je nach Aktualität. Projekte werden u.a. für die Punta della Dogana und den Palazzo Grassi erwartet. So, 6. Oktober: Morgens Rückreise per Bus nach München und Augsburg, Ankunft abends. (Programmänderungen vorbehalten) Im Reisepreis enthaltene Leistungen: Fahrt im modernen Fernreisebus ab/ bis München oder Augsburg nach Venedig und zurück, Gästehaus Istituto Ciliota in Venedig: 3 x Übernachtung (Doppelzimmer, Dusche/WC), 3 x Frühstück im Hotel, Gästesteuer für Venedig, 72-Stunden-Ticket für unbegrenzte Fahrten mit dem öffentlichen Bootsverkehr in Venedig, Eintritt und Führung in den Giardini, Eintritt und Führung im Arsenale, Reiseleitung durch Frau Voss ab/bis München, Reisepreis-Sicherungsschein, ausführliche Reiseunterlagen.

Kursnummer S185060
zu den Kursdetails
Veranstaltungstyp: Studienreise
Gebühr: Reisepreis p.P. im DZ: € 965.- (20-29 TN)
Studienreiseleitung: Angela Voss M.A. · Reiseveranstalter: f.o.r.u.m. travel & consulting GmbH, Hermanstraße 19, 86150 Augsburg
Loading...

Optimiert für Ihr Smartphone finden Sie bequem alle Kurse in der MVHS-Web-App.

Wechseln Sie jetzt zur App.

Ja, gerne.