Sommerakademie: Literaturgeschichte - 19. Jahrhundert

Erzähler des Realismus

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich in der europäischen Literatur ein bis heute gebräuchliches Modell des realistischen Erzählens. Wichtige Vertreter dieses sozialen und psychologischen Realismus waren u.a. Charles Dickens, Honoré de Balzac, Gustave Flaubert, Theodor Fontane, Theodor Storm, Leo Tolstoi und Joseph Conrad. Den Autoren ging es weniger um eine authentische Schilderung der Realität, sondern um eine möglichst glaubwürdige Abbildung der dargestellten Welt. Der Kurs gibt einen fundierten Überblick zu den historischen Voraussetzungen dieser Erzählstrategie. Außerdem wird der Einfluss auf aktuelle Schriftsteller, etwa Jonathan Franzen oder Bodo Kirchhoff, erläutert.
Kursnummer G244392
Dozentin/Dozent M.A. Philipp Imhof
Zeitraum/Dauer 2018-09-03T10:00:00mo bis fr 10.00 bis 13.30 Uhr 3.9. bis 6.9.2018
Pausen nach Absprache
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 39,00 €
Plätze noch genügend Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 12
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung (0 89) 4 80 06-6728/-6194