Die Stadt wächst, aber wie und wohin?

Eine Erörterung über interkommunale Zusammenarbeit mit Münchens Stadtbaurätin

Eine Erörterung über interkommunale Zusammenarbeit mit Münchens Stadtbaurätin
1854 wurden die Vororte Giesing, Au und Haidhausen nach München eingemeindet. Diesem Anfang folgten bis 1942 etliche weitere, freiwillige wie unfreiwillige Eingemeindungen. Die Eingemeindung, einst offenbar probates Instrument der Stadtplanungspolitik, hat längst ausgedient: heutige Herausforderungen, ganz besonders die Bewältigung des stetigen Wachstums, erfordern neue Strategien in Stadt und Region. Interkommunale Zusammenarbeit auf freiwilliger Basis gilt als das Gebot der Stunde. Die Beispiele dafür sind vielfältig: vom Erholungsflächenverein über den Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München bis hin zur Metropolregion München. Wie kann die Zusammenarbeit zwischen einzelnen Kommunen in unserer wachsenden Region weiter intensiviert werden? Können neue Modelle der Stadt-Umland-Kooperation aus anderen Regionen übertragen werden? Was passt am besten für unseren Lebens- und Wirtschaftsraum?
Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 07.03.2017
16:00 – 17:30 Uhr
Kursnummer E123605
Dozentin/Dozent Prof. Dr. (I) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin
Zeitraum/Dauer 2017-03-07T16:00:0007.03.2017
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr Eintritt frei
Plätze max. Teilnehmerzahl: 117
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon: (0 89) 48006-6751 (Winfried Eckardt)