Annexionen im 21. Jahrhundert – Europas Antwort(en)

Die Stabilität von Grenzen vermittelt (scheinbare) Sicherheit. Dennoch erheben viele Staaten historisch begründete Ansprüche auf Gebiete, die sich entweder selbst für autonom erklärt haben oder bereits zu einem anderen Staat gehören. Dieses konfliktbergende Szenario wird am Beispiel der russischen Annexion der Krim behandelt. Nach einer Einführung in die Wurzeln des Konflikts geht es um die Antworten der Europäischen Union auf völkerrechtswidrige Annexionen. Von speziellem Augenmerk sind Unterschiede in der Beziehung zwischen der EU und Russland sowie anderen annektierenden Staaten und der EU.

Mittwoch, 21.09.2022
18:00 – 19:30 Uhr
KursnummerO110504
Dozentin/DozentValerie Zu Rhein
Zeitraum/Dauer2022-09-21T18:00:0021.09.2022
OrtMünchenEinstein 28
Bildungszentrum, Einsteinstr. 28
Gebühr
Schüler*innen/Studierende 3,00 €

Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551