Volk und Heil -- rechte Ideologien in Deutschland: Los von Napoleon - die deutsche Romantik

Die Entdeckung der Seele des Volkes in der Poesie zählt zu den Merkmalen der deutschen Romantik. Die Kehrseite der betonten Heimatverbundenheit zeigte sich in Ablehnung und Hass gegen Frankreich, ausgelöst durch die napoleonische Besatzung und kulminierend in den Befreiungskriegen von 1813-1815. Maßgeblichen Einfluß in der sehnsüchtigen Hinwendung zum alten Germanentum gewann der als "Turnvater Jahn" bekannt gewordene nationalistische Pädagoge und Publizist Friedrich Ludwig Jahn.

Vom "Turnvater Jahn" über Paul de Lagarde bis zu den Vertretern der Konservativen Revolution in der Weimarer Republik folgt diese Vortragsreihe den Spuren völkisch-nationalistischen Denkens seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts und fragt nach ihren Wirkungen bis in die Gegenwart.

 

Fortsetzung der Reihe:

15.6.: Enterbte Konservative - Kulturpessimismus nach der Gründung des Deutschen Reiches (M110874)

22.6.: Exzentrik und Weltpolitik - das wilhelminische Zeitalter (M110876)

29.6.: Hinüber ins Reich - Großdeutsche in Österreich um 1900 (M110878)

6.7.: Zerfall im Wandel - die konservative Revolution in der Weimarer Republik (M110880)

Tuesday, 08.06.2021
20:00 – 21:30 hrs
Course NumberM110872
TeacherM.A. Stefan Winter
Duration2021-06-08T20:00:0008.06.2021
LocationMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Fees 6,00 €
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich
Course TypeVortragsreihe
No. of Places Places available
AccessibilityEntrance to the venue has disabled access (restrictions within the building possible)
Information & Guidance Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551