Kunst und revolutionäre Politik

Bereits im späten 19. Jahrhundert verbanden sich Künstler und "dissidente" Strömungen in der revolutionären (Arbeiter-)Bewegung. Betraf dies zunächst die "Arts and Crafts"-Bewegung, traten in der Zwischenkriegszeit und nach 1945 avantgardistische Strömungen in den Vordergrund. Der Vortrag rückt William Morris und sein Verhältnis zur sozialistischen Bewegung Großbritanniens in den Fokus, weiter die Surrealisten und ihre Beziehung zu Anarchismus und Trotzkismus, zuletzt die Situationisten und ihre Bedeutung für die französische 68er Bewegung.
The course has finished.
Tuesday, 15.10.2019
18:00 – 19:30 hrs
Course NumberJ110744
TeacherDr. habil. Jan Hoff
Duration2019-10-15T18:00:0015.10.2019
LocationMünchenInnenstadt
DGB Haus
, Schwanthalerstr. 64
Fees 5,00 €
Anmeldung erbeten
Course TypeLecture
No. of Places Places available
AccessibilityEntrance to the venue has disabled access (restrictions within the building possible)
Information & Guidance Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551