Die Erfindung des deutschen Kulturerbes in Ostmitteleuropa

Nach der Flucht und Vertreibung der Deutschen aus Ostmitteleuropa wurde in den einst deutschen Gebieten viel Energie darin investiert, jegliche Spuren ihrer Präsenz zu entfernen. Nichtsdestotrotz wurde das deutsche Kulturerbe in Polen, der Tschechoslowakei und der Sowjetunion teilweise bereits vor und erst recht nach 1989 entdeckt. Ein genauer Blick auf Menschen und Milieus, die eine besondere Rolle in diesem Prozess gespielt haben, zeigt, wie das deutsche Kulturerbe neu erfunden wurde.
Dienstag, 05.05.2020
20:00 – 21:30 Uhr
KursnummerK110734
Dozentin/DozentDr. Kornelia Konczal
Zeitraum/Dauer2020-05-05T20:00:0005.05.2020
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr Eintritt frei
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551