Lautmalerei - wenn Sprache zur Musik wird

Rascheln, rattern, klirren, knallen - lautmalende Verben, denen es spielerisch gelingt, Geräusche hörbar zu machen, kennt man aus Comics (schluck, seufz!) und der Werbung. Aber sie tauchen auch in der „hohen“ Literatur auf, z.B. bei Joachim Ringelnatz, Christian Morgenstern, Wilhelm Busch, Dada, Karl Valentin, Kurt Schwitters oder Ernst Jandl. Dieses Seminar bietet einen literaturgeschichtlichen Überblick mit vielen Beispielen und animiert zum Nachdichten. Lust auf Laute? Jaaaa! Nun denn: "Ottos Mops kotzt", aber "Annas Katz schmatzt"...

Der Kurs muss leider entfallen.
Samstag, 27.06.2020
10:00 – 17:00 Uhr
KursnummerK248135
Dozentin/DozentDr. Petra Herrmann-Boeck
Zeitraum/Dauer2020-06-27T10:00:0027.06.2020
OrtMünchenAllach-Untermenzing
Volkshochschule, Oertelplatz 11
Gebühr 84,00 €
VeranstaltungstypWochenendseminar
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 12
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung (089) 48006-6728/6194