Was ist Religionsfreiheit und wo endet sie?

Nach einer längeren Phase der Säkularisierung finden Religionen wieder mehr Zuspruch in der Gesellschaft. Auch das Grundgesetz billigt der Religion große Bedeutung zu und stellt sie unter Schutz: jede*r soll die Freiheit haben, sich über die tragenden Prinzipien der Welt eine eigene Überzeugung zu bilden und sein Leben danach auszurichten. Während Religionen einerseits Halt und Orientierung bieten, haben sie andererseits immer wieder zu Intoleranz, Fanatismus und Gewalt verleitet. Wie weit darf Religion gehen und wo sind ihre Grenzen?

 

Fortsetzung der Vortragsreihe "Grundrechte in der Debatte":

24.2.: Bekämpfung von Armut und gerechte Teilhabe (N110140)

Donnerstag, 17.02.2022
20:00 – 21:30 Uhr
KursnummerN110136
Dozentin/DozentDr. Markus Schütz
Zeitraum/Dauer2022-02-17T20:00:0017.02.2022
OrtMünchenAllach-Untermenzing
Volkshochschule, Oertelplatz 11
Gebühr Gebührenfrei
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551