Neuperlach 50+: nicht perfekt, aber gut gehalten

Am 11. Mai 1967 wurde der Grundstein für die "Entlastungsstadt Perlach" gelegt, die der, auch in den 60er-Jahren in München grassierenden, Wohnungsnot Einhalt gebieten sollte. Heute gibt es hier etwa 22.000 Wohnungen für 55.000 Menschen und vielfältige Arbeitsplätze. Das Image der "Satellitenstadt" war nicht immer das Beste. Sehr zu Unrecht, wie viele Bewohner*innen meinen: Sie sind weitgehend zufrieden mit Wohnqualität, Grünflächen, Nahversorgung und Erreichbarkeit. Dennoch gibt es Anlässe für eine Stadtteilerneuerung: große Autoverkehrsschneisen, das noch immer fehlende Zentrum, Defizite bei Kultur und Gewerbe.

 

Wenn Sie online dabei sein wollen, melden Sie sich bitte unter der Veranstaltungsnummer N123551 - bitte unbedingt mit Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - an.

Der Kurs ist beendet.
Donnerstag, 25.11.2021
19:00 – 21:00 Uhr
KursnummerN123530
Dozentin/Dozent Impuls: Prof. Dr. Andreas Hild (TU München)/Podiumsrunde: Thomas Kauer, Vorsitzender BA 16 Ramersdorf Perlach/Florian Ring, Vorsitzender BA 13/Dr. Ulrich Knauer, KulturBunt Neuperlach/Florian Mayr, MGS-Quartiersmanagement/Moderation: Anna-Lena Koschig, Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern
Zeitraum/Dauer2021-11-25T19:00:0025.11.2021
OrtMünchenNeuperlach
Treffpunkt: Kulturhaus Neuperlach e. V., Albert-Schweizer-Str. 62
Gebühr gebührenfrei
VeranstaltungstypPodiumsgespräch
Plätze Noch Plätze frei
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6750
Fachliche Beratung: (089) 48006-6751/6754 oder
E-Mail: stadtbereich.ost@mvhs.de