Gedenkveranstaltung für die Deportierten und Ermordeten aus der ehemaligen "Heimanlage für Juden Berg am Laim"

Seit 32 Jahren findet diese Veranstaltung zur Erinnerung an über 500 jüdische Menschen statt, die von hier aus in den Tod geschickt wurden. Ein Erinnerungszeichen setzt auch der Dramatiker Bert Brecht mit der Szene "Die jüdische Frau" aus dem Exilstück "Furcht und Elend des Dritten Reiches", das die moralische Zersetzung der Gesellschaft und des Alltags durch den Ungeist der NS-Zeit zeigt, "die Gesten des Verstummens, sich Umblickens, Erschreckens... unter der Diktatur" (Brecht). Eine bleibende Mahnung für die Zerbrechlichkeit von Demokratie und Zivilisation. Anschließend Lichtergang zum Mahnmal. In Zusammenarbeit mit Friedensgemeinschaft Berg am Laim, Pax Christi Gruppe St. Michael, Evangelischer Offenbarungskirche und dem Bezirksausschuss 14 Berg am Laim.
Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 19.11.2019
19:00 – 21:30 Uhr
KursnummerJ123306
Dozentin/Dozent Christine Korfant, Schauspiel/Eva Engelbach, Musik/Erla Prollius, Regie/Erich Kasberger, Einführung
Zeitraum/Dauer2019-11-19T19:00:0019.11.2019
OrtMünchenBerg am Laim
Treffpunkt: Altersheim der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul
, St.-Michael-Str. 16
Gebühr Eintritt frei
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6750
Fachliche Beratung: (089) 48006-6751/6754 oder
E-Mail: stadtbereich.ost@mvhs.de