Schreiben in einem Land - deutsche Lyrik nach 1989

Aus dem Rückblick erscheint der Fall der Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten noch immer wie ein Wunder. Die Mauer war eine trostlose Wirklichkeit. Wir alle - im Osten wie im Westen - waren in diese Welt "hineingeboren", wie Uwe Kolbe in einem Gedicht in den 1970er Jahren schrieb. Nicht vorstellbar damals, dass die "zaundurchsetzte Ebene" einmal verschwinden würde.
Poesie ist wie eine Zeitkapsel, die existenzielle Erfahrungen und auch historische Wirklichkeit speichern kann. Gemeinsam mit Daniela Danz, Marcel Beyer und Uwe Kolbe, die, aus unterschiedlichen Generationen und Himmelsrichtungen kommend, "in einem Land" schreiben, blicken wir zurück auf 30 Jahre Mauerfall - wie hat die Zeit seitdem Eingang gefunden in ihre Poetik?
Moderation: Niels Beintker, Bayerischer Rundfunk
In Kooperation mit der Stiftung Lyrik Kabinett.
Gefördert von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 15.10.2019
20:00 – 21:30 Uhr
KursnummerJ244020
Dozentin/DozentNiels Beintker
Marcel Beyer
Dr. Daniela Danz
Uwe Kolbe
Zeitraum/Dauer2019-10-15T20:00:0015.10.2019
OrtMünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 12,00 €
Restkarten vor Ort
Plätze noch genügend Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung (089) 48006-6728/6194