Kampf für Frauenrechte in München 1918/19: Toni Pfülf und Anita Augspurg

Begleitveranstaltung zur Ausstellung "Frauen im Aufbruch"

Frauen beteiligen sich aktiv und offiziell am politischen Geschäft. Was heute selbstverständlich ist, war eine der großen Errungenschaften der Revolution vor hundert Jahren. Während in Berlin Rosa Luxemburg aktiv war, engagierten sich in München besonders die Frauenrechtlerin Anita Augspurg und die spätere SPD-Reichstagsabgeordnete Toni Pfülf für demokratische Rechte. Eva Maria Volland stellt den Kampf der Frauen für die erste Demokratie in Bayern vor.

Eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung "Frauen im Aufbruch" (2. Oktober 2019 bis 3. April 2020).
Der Kurs muss leider entfallen.
Samstag, 16.11.2019
14:00 – 15:30 Uhr
KursnummerJ110896
Dozentin/DozentEva Maria Volland
Zeitraum/Dauer2019-11-16T14:00:0016.11.2019
OrtMünchenHasenbergl
Volkshochschule
, Blodigstr. 4
Gebühr 5,00 €
Restkarten vor Ort
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551