Geschichte Großbritanniens seit 1945 - Machtverfall und Machtbewusstsein

Vom Zweiten Weltkrieg bis zur Suez-Krise von 1956

Trotz des Sieges über Deutschland sah sich Großbritannien nach dem Zweiten Weltkrieg mit gravierenden Problemen konfrontiert. Während es gelang, die wirtschaftliche Not und die gesellschaftlichen Missstände durch eine radikale Neugestaltung des Gesundheits- und Sozialwesens sowie der Bildung abzufedern, mussten die Regierungen außen- wie innenpolitisch eine Antwort auf die Folgen des „Ende des Empires“ finden. Wie die britische Politik und Gesellschaft in der Nachkriegszeit auf diese Herausforderungen reagierte, wird Thema des Vortrags sein.

 

Fortsetzung der Geschichte Großbritanniens seit 1945:

9.3.: Ein Land im Aufruhr - Counter-Culture, Skinheads und Nordirland-Konflikt (M110514)

16.3.: Die Ära Thatcher (M110516)

23.3.: Von New Labor bis Brexit (M110518)

 

Die Vortragsreihe widmet sich den politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Wandlungen in Großbritannien vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zum Brexit-Referendum. Sie bietet einen Überblick über die politische Ereignisgeschichte, gibt Einblicke in die britische Kultur und Gesellschaft, untersucht das ambivalente Verhältnis zu den europäischen Partnern und analysiert die Konsequenzen des imperialen Niedergangs für das britische Selbstverständnis.

The course has finished.
Tuesday, 02.03.2021
20:00 – 21:30 hrs
Course NumberM110512
TeacherPD Dr. Tobias Hof
Duration2021-03-02T20:00:0002.03.2021
LocationOnline
Fees 6,00 €
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich
Course TypeOnline-Vortrag
No. of Places Places available
Information & Guidance Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551