Ausstellung: Karikaturen zum Zeitgeist der Weimarer Republik

Arbeiten des Bauhausschülers Jecheskiel David Kirszenbaum (1900-1954)

Jecheskiel David Kirszenbaum (1900-1954) ist ein herausragendes Beispiel eines verfemten, vergessenen Künstlers. Dabei steht ihm eine große Zukunft bevor, als er 1923 als Student am Staatlichen Bauhaus in Weimar angenommen wird. Er experimentiert dort mit ostjüdischen Motiven, die er mit den abstrakten Stilmitteln seiner Lehrer Paul Klee, Wassily Kandinsky und Lyonel Feininger kombiniert. In seiner künstlerischen Qualität häufig mit Marc Chagall verglichen, bricht er 1926 als Maler und Karikaturist auf in die freie linksliberale Kunstszene Berlins. 1933 flieht Kirszenbaum mit seiner Frau nach Paris und wird Mitglied der École de Paris. Etwa 600 der Werke Kirszenbaums vernichten die Nazis während der Besetzung Frankreichs.

Sein Schaffen konnte nur dank des Engagements seines Großneffen und engagierter Freundinnen und Freunde vor dem Vergessen bewahrt werden. Die Ausstellung zeigt fokussiert auf die Karikaturen Kirszenbaums, die den polnischen Künstler zu einem kritischen Zeitzeugen der politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der Weimarer Republik werden ließen.

 

In Kooperation mit Gegen Vergessen - für Demokratie e.V., Regionale Arbeitsgruppe München.

 

 

Galerie 2411 im Stadtteilzentrum Hasenbergl-Nordhaide, Blodigstraße 4, 2. OG

Ausstellungsdauer: 18. November 2021 bis 14. Januar 2022

 

 

MVHS in Allach-Untermenzing, Oertelplatz, Foyer, 2. OG

Ausstellungsdauer: 24. Januar bis 11. März 2022

 

 

Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 10.00 bis 20.00 Uhr, freitags, an den Wochenenden und in den Ferien nur bei Veranstaltungsbetrieb geöffnet.

Ausstellungsdauer 18. November 2021 bis 14. Januar 2022
Course NumberN122110
Teacher to be confirmed
Duration2021-11-18T09:00:0018. November 2021 bis 14. Januar 2022
LocationMünchenHasenbergl
Volkshochschule, Blodigstr. 4
Fees Free Entry
Course TypeExhibition
No. of Places Places available
AccessibilityEntrance to the venue has disabled access (restrictions within the building possible)
Information & Guidance Fragen zur Buchung: (089) 48006-6868
Fachliche Beratung: (089) 48006-6871/6861 oder
E-Mail: stadtbereich.nord@mvhs.de