DOK.fest München – Am Vormittag

Werbebanner DOK.fest München 2017
Foto: DOK.fest München



Das 32. Internationale Dokumentarfilmfestival München präsentiert am Vormittag Highlights aus den Wettbewerbsreihen DOK.deutsch und Münchner Premieren. Jeweils nach dem Film stehen die Regisseure zum Gespräch bereit.

  • City Kino, Sonnenstraße 12
  • Jeweils 9.30 Uhr
  • Tickets: € 7.– je Vorstellung. An der Kinokasse, über München Ticket oder im Festivalzentrum Sankt-Jakobs-Platz 16
  • Gruppen: Bitte Voranmeldung bei der Münchner Volkshochschule über Dorothee Lossin, Telefon 4 80 06-67 28 oder dorothee.lossin@mvhs.de

Wettbewerbs-Highlights aus Deutschland

Montag, 8. Mai 2017, 9.30 Uhr, City 3

Filmstill: Cool Mama
Foto: DOK.fest München, Cool Mama

Cool Mama
Regie: Peter Heller, Deutschland 2016, 79 Min.

Ein polygamer Familienverbund zwischen Deutschland und Nigeria – ist das möglich? Fünfzehn Jahre lang begleitet Filmemacher Peter Heller die Münchner Modeschöpferin und Betreiberin von Africa & House Ann Dörr bei dem Versuch, eine interkulturelle Großfamilie zu meistern.


Dienstag, 9. Mai 2017, 9.30 Uhr, City 3

Filmstill: Berlin Rebel High School
Foto: DOK.fest München, Berlin Rebel High School

Berlin Rebel High School
Regie: Alexander Kleider, Deutschland 2017, 92 Min.

Was ist wichtiger: Blindes Auswendiglernen oder gemeinsames Verstehen? Alexander Kleiders aufschlussreiche Bildungsstudie über eine radikale Berliner Hinterhofschule in Eigenverwaltung: Ohne Leistungsdruck (oder Mobbing), dafür mit glücklichen Kindern!


Mittwoch, 10. Mai 2017, 9.30 Uhr, City Atelier

Filmstill: Leben – Gebrauchsanleitung
Foto: DOK.fest München, Leben – Gebrauchsanleitung

Leben – Gebrauchsanleitung
Regie: Jörg Adolph und Ralf Bücheler, Deutschland 2016, 90 Minuten

Fühlen, Essen, Lachen – für jeden Atemzug, jeden Moment, jeden Schritt unseres Lebens gibt es Kurse und Seminare. Dürfen wir noch Fehler machen und uns selbst vertrauen? Ein Film, so lustig wie haarsträubend.


Donnerstag, 11. Mai 2017, 9.30 Uhr, City 3

Filmstill: Zwischenstation
Foto: DOK.fest München, Zwischenstation

Zwischenstation
Regie: Alexander Bambach, Deutschland 2017, 77 Minuten

„Dumme rennen, Kluge warten“ steht auf einer Papptafel unter der Wittelsbacher Brücke. Urheber dieser Alltagsweisheit ist Bernd, ein stadtbekannter Obdachloser mit Liebe zur Philosophie. Alexander Bambachs „leben und leben lassen“-Variation berührt ungemein.


Freitag, 12. Mai 2017, 9.30 Uhr, City 3

Filmstill: 665 Freunde
Foto: DOK.fest München, 665 Freunde

665 Freunde
Regie: Jonas Gernstl, Deutschland 2017, 87 Minuten

Generation Facebook – Jonas (30) ist auf der Suche nach dem Glück. Was liegt da näher, als seine Facebook-Freunde zu Rate zu ziehen? So begibt sich Gernstl Jr. auf Reisen, denn glücklich scheinen jene, die dem Weg ihres Herzens folgen, wohin er sie auch führen möge.