Tod in Triest. Auf den Spuren von Johann Joachim Winckelmann

Zur Ausstellung in den Staatlichen Antikensammlungen

Nach seinem tragischen Tod vor 250 Jahren stieg der Begründer der modernen Archäologie und Kunstwissenschaft zu einer in Europa verehrten Persönlichkeit auf. Die Ausstellung der Antikensammlungen folgt seinen Spuren, denn seine Schriften und sein frischer Blick auf die Antike beeinflussten das Denken und die Kunstproduktion der Zeit. Der goût grec des Klassizismus spiegelt sich in Angelika Kauffmanns Bildern, in antikisch beeinflusster Wedgwood-Keramik, in Möbeln sowie Porzellan- und Silberobjekten des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts.
Der Kurs ist beendet.
Freitag, 26.10.2018
15:00 – 16:30 Uhr
Kursnummer H217250
Dozentin/Dozent Dr. Astrid Fendt
Zeitraum/Dauer 2018-10-26T15:00:0026.10.2018
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr Gebührenfrei
Anmeldung erforderlich: (089) 480 06-6239 oder www.mvhs.de
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (0 89) 4 80 06-62 39
Fachliche Beratung: malgorzata.maj-kladen@mvhs.de; cordula.starke@mvhs.de