Digitale Souveränität – der Münchner Weg

„Digitale Souveränität“ ist mittlerweile ein weitreichender Grundsatz der Münchner Politik. Und das aus gutem Grund: Die Digitalisierung hat großen Einfluss auf die Menschen, eine zunehmend digitale Gesellschaft zeichnet sich deutlich ab. So wird es künftig auch in München vermehrt darum gehen, Abhängigkeiten von Software-Unternehmen zu begrenzen und die Entscheidungsfreiheit der Kommune zu bewahren. Selbstbestimmtes Handeln im digitalen Raum ist ein Gebot der Stunde – sowohl von Menschen als auch von Institutionen.

Thomas Bönig, IT-Referent und CDO (Chief Digital Officer) der Landeshauptstadt München, spricht über Grundvoraussetzungen, Chancen und Herausforderungen digitaler Souveränität.

Donnerstag, 03.02.2022
19:00 – 20:30 Uhr
KursnummerN110408
Dozentin/Dozent Thomas Bönig
Zeitraum/Dauer2022-02-03T19:00:0003.02.2022
OrtMünchenEinstein 28
Bildungszentrum, Einsteinstr. 28
Gebühr Gebührenfrei
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 50
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551