Bairisch, Von Aberle bis Zucalli

Wer oder was steckt hinter den Münchner Straßennamen?

Zur Orientierung in der Münchner Stadt nutzen wir Straßennamen, die es oft schon seit dem Mittelalter gibt. Bauten, Bürgerfamilien, Berufsgruppen oder das Endziel der Straße waren früher für die Namensgebung entscheidend. Einheimische kannten die Straßennamen, Fremde orientierten sich an Hauszeichen. Später gab es Holzschilder mit den Straßennamen. Ab den 1790er Jahren wurden Straßen "willkürlich" benannt; der Bezug zur Örtlichkeit fehlte.

Der Referent führt Sie durch die Münchner Stadt und erklärt, was sich hinter der Passauerstraße oder dem Stachus versteckt.

Dienstag, 26.01.2021
19:30 – 21:00 Uhr
KursnummerL558062
Dozentin/DozentDipl-Ing (FH) Peter von Cube
Zeitraum/Dauer2021-01-26T19:30:0026.01.2021
OrtMünchenSendling
Volkshochschule, Albert-Roßhaupter-Str. 8
Gebühr 11,00 €
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 12
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fachliche Beratung: (089) 48006-6150

Anmeldung: (089) 48006-6239

Die persönliche Beratung ist bis auf Weiteres geschlossen.
Wir beraten Sie gerne telefonisch oder per E-Mail.