Der Mond als Taktgeber des Lebens - Geschichte und Funktion des Lunarkalenders

Begleitprogramm zur Mondfinsternis

Mit dem Wandel vom Jäger und Sammler zum Ackerbauern und Viehzüchter wuchs die Abhängigkeit des Menschen vom Wechsel der Jahreszeiten. Zur Einhaltung von Saat- und Erntezeiten war eine verlässliche und präzise Zeitbestimmung lebensnotwendig. Religiöse Feste und Riten erforderten ebenfalls bestimmbare Zeiten ihrer Wiederholung. Im regelmäßigen Lauf des Mondes und der Sonne entdeckte der Mensch hierfür geeignete Naturphänomene, Mond- und Sonnenkalender entstanden. Beide sind jedoch nicht synchron, daraus ergeben sich verschiedene Probleme.
Im Rahmen des großen Themenabends "Die lange Nacht der Mondfinsternis", siehe www.mvhs.de/mondfinsternis
Ohne Anmeldung
Freitag, 27.07.2018
19:00 – 19:30 Uhr
Kursnummer G311722
Dozentin/Dozent Dr. Markus Vossebürger
Zeitraum/Dauer 2018-07-27T19:00:0027.07.2018
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr Eintritt frei
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon (089) 4 80 06 65 - 60/71 Dr. Hermann Schlüter