Globale Effekte lokal kompensieren

Das Münchner Humusaufbauprojekt "HimmelsErde"

Das Humusaufbauprojekt "HimmelsErde" bietet seit 2014 Privatleuten, Vereinen und Unternehmen die Möglichkeit, selbst verursachte Treibhausgasemissionen in einem regionalen Projekt zu kompensieren. In Zusammenarbeit mit drei landwirtschaftlichen Betrieben in und um München wird durch spezielle Anbau- und Bearbeitungsmethoden auf den Feldern aktiv Humus aufgebaut. Neben einer deutlichen Verbesserung der Bodeneigenschaften wird so auf bisher 200.000 m2 Fläche nachweislich in erheblichem Umfang CO2 gebunden. Die Möglichkeiten zur Beteiligung bzw. Unterstützung des Projekts durch Spenden werden erläutert.
Der Kurs ist beendet.
Freitag, 13.10.2017
18:30 – 20:00 Uhr
Kursnummer F324004
Dozentin/Dozent Sebastian Meyer
Zeitraum/Dauer 2017-10-13T18:30:0013.10.2017
Ort MünchenPasing
Volkshochschule
, Bäckerstr. 14
Gebühr Gebührenfrei
Anmeldung erbeten
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 40
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fachgebiet Umwelt und Ökologie, Tel. (089) 93 94 89 - 61/65, oebz@mvhs.de