Wo die erste Kunst entstand - die Eiszeithöhlen der Schwäbischen Alb

In einigen eher unscheinbaren Höhlen der Schwäbischen Alb, jüngst zum Weltkulturerbe erhoben, geschieht vor 40.000 Jahren Erstaunliches: Der Mensch der Eiszeit entdeckt seine künstlerische Ader. Er beginnt formvollendete Tierfiguren aus Mammutelfenbein zu schnitzen. Er erschafft die erste Darstellung eines Menschen - eine "Venus" mit sehr markanten Zügen. Aus dünnen Knochen fabriziert er Flöten, die ältesten exakt gestimmten Musikinstrumente. Was vermag uns dieser einzigartige Kreativitätsschub über den frühen Menschen zu sagen?
Donnerstag, 20.09.2018
10:30 – 12:00 Uhr
Kursnummer G219000
Dozentin/Dozent M.A. Peter Hering
Zeitraum/Dauer 2018-09-20T10:30:0020.09.2018
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Malgorzata Maj-Kladen, malgorzata.maj-kladen@mvhs.de