St. Michael - ein Bau der Gegenreformation im Auftrag der Wittelsbacher

Die Jesuitenkirche zählt zu den herausragenden Renaissancekirchen nördlich der Alpen. Herzog Wilhelm V. wollte mit ihr ein Bollwerk gegen die Reformation errichten. Die große Michaelsfigur und eine idealisierte Genealogie der Wittelsbacher prägen die Fassade. Der Innenraum wird von dem riesigen Tonnengewölbe überspannt, das nach St. Peter in Rom weltweit das größte seiner Art ist. Wir besuchen auch die Fürstengruft mit dem schlichten Sarkophag des Erbauers Wilhelm V. und dem Prunksarkophag für König Ludwig II. sowie den Innenhof des Jesuitenkollegs.

Samstag, 09.07.2022
14:00 – 15:30 Uhr
KursnummerO182430
Dozentin/DozentDr. Falk Bachter
Zeitraum/Dauer2022-07-09T14:00:0009.07.2022
OrtMünchenAltstadt
Treffpunkt: St. Michael, Neuhauser Str. 6
Gebühr 9,00 €
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypFührung
Plätze Noch Plätze frei
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6710