Gaito Gasdanow: Ein Schriftstellerleben nach dem Bürgerkrieg

Ein Abend mit der Übersetzerin Rosemarie Tietze

Gerade 16 Jahre alt war Gaito Gasdanow, als er auf Seiten der Weißen nach der Oktoberrevolution in den Bürgerkrieg gegen die Roten zog. Ihn leitete eher Abenteuerlust als die Überzeugung, für die gerechtere Sache zu kämpfen. Auf sein Jahr im Panzerzug folgte das Exil in Paris, wo er sich jahrzehntelang den Bürgerkrieg aus dem Leib schrieb. Nicht auf Blut und Grausamkeiten richtete sich sein Blick, ihn beschäftigten die Verwundungen der Seele. Seine literarischen Arbeiten erschienen zunächst in kleinen Exilverlagen, der große Erfolg aber setzte erst posthum ein. Die Übersetzerin Rosemarie Tietze referiert über Leben und Werk dieses außergewöhnlichen Schriftstellers, der längere Zeit auch in München arbeitete.
Der Kurs ist beendet.
Montag, 13.11.2017
19:30 – 21:00 Uhr
Kursnummer F244010
Dozentin/Dozent Rosemarie Tietze
Zeitraum/Dauer 2017-11-13T19:30:0013.11.2017
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung (0 89) 4 80 06-6728/-6194