Yves Klein (1928--1962) und die blaue Tiefe

Monochrome Arbeiten machten Klein berühmt -- gerade die mit seinem patentierten Ultramarinblau. Dieses Blau beschrieb er so: "Zuerst gibt es ein Nichts, dann ein tiefes Nichts, und schließlich eine blaue Tiefe." Der Schlüssel hierzu war Rhodopas, ein Fixierstoff, bei dem das blaue Farbpigment seine starke Leuchtkraft behielt. Yves Klein schrieb Essays und drehte mehrere Filme. Den größten Einfluss hatte er aber als Maler, Bildhauer und Performancekünstler. Seine Arbeiten und Ideen wurden Wegbereiter der Pop Art und prägen die Kunstwelt bis heute.
Der Kurs ist beendet.
Mittwoch, 03.05.2017
20:00 – 21:30 Uhr
Kursnummer E219000
Dozentin/Dozent Dr. Dorothée Siegelin
Zeitraum/Dauer 2017-05-03T20:00:0003.05.2017
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung Cordula Starke Tel. ( 0 89) 4 80 06-67 10 E-Mail: cordula.starke@mvhs.de