Russische Avantgarde und deutscher Expressionismus in Kohle, Tusche oder schwarzer Gouache

Die russische Avantgarde vereint die verschiedensten Kunstgattungen und künstlerischen Entwicklungen. Zum Einstieg tauchen wir in den aufwühlenden Zustand dieser bewegten Zeit ein, indem wir Ausschnitte von expressionistischen Stummfilmen analysieren: Am Samstag „Metropolis“ von Fritz Lang und am Sonntag „Panzerkreuzer Potemkin“ von Sergei Eisenstein. Die Kraft der Farbe Schwarz leitet uns zu dramatischen Bildern, die starken Regungen des Geistes Ausdruck verleihen. Der Mut von damals überträgt sich womöglich auf unseren Schaffensprozess.

Wir empfehlen ergänzend die Vorträge „Kunst und Gesellschaft in Zeiten der russischen Revolution“ (F217010 · fr 18.00 Uhr · 27.10.2017), „Russische Architektur in Zeiten der Revolution“ (F217020 · fr 18.00 Uhr · 3.11.2017) und „Revolutionär! Kunst, Architektur, Theater und Design der Russischen Avantgarde“ (F217000 · do 19.00 Uhr · 11.1.2018).
ab Samstag, 24.02.2018, 10:00 Uhr
Kursnummer F220043
Dozentin/Dozent Susana Gonzalo
Zeitraum/Dauer 2018-02-24T10:00:002x, 24.02.2018 - 25.02.2018
Pausen nach Absprache
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr 93,00 €
Veranstaltungstyp Wochenendseminar
Plätze noch genügend Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 11
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Ansprechpartner: Steffen Zißler Telefon: (089) 48006-6722