Polen unter Jaroslaw Kaczynski

Nachrichten aus einem gespaltenen Land

Eine tiefe Kluft trennt die polnische Gesellschaft -- und dies nicht erst, seit die nationalistisch-konservative Partei "Recht und Gerechtigkeit" an die Macht gekommen ist. Seither jedoch findet ein politischer Umbau Polens statt, für den u.a. die Entmachtung des Verfassungsgerichts steht. Woher rührt die Renaissance autoritären Denkens und Handelns - gerade im Land von "Solidarnosc"? Was prägt die polnische Politik und Gesellschaft? Welche Rolle kann und wird Polen in der EU spielen?
Piotr Buras ist Leiter des Warschauer Büros des European Council on Foreign Relations.
In Zusammenarbeit mit dem europe direct Informationszentrum für München und Oberbayern.

Fortsetzung der Reihe:

5.4.:
Die Slowakische Republik -- Solidarität nur aus Eigeninteresse?
(E110434)

26.4.:
Das System Orbán. Ungarns Abschied von der demokratischen Ordnung?
(E110438)

31.5.:
Die Visegrád-Staaten - Nationalismus und die EU
(E110442)
Der Kurs muss leider entfallen.
Montag, 27.03.2017
19:00 – 20:30 Uhr
Kursnummer E110430
Dozentin/Dozent Piotr Buras
Zeitraum/Dauer 2017-03-27T19:00:0027.03.2017
Ort MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Gebühr Eintritt frei
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon: (089) 48006-6552/-6551