Annette Kolb: Eine literarische Weltbürgerin aus Bayern

Als Tochter eines bayerischen Gartenarchitekten und einer französischen Musikerin hat sich die Münchner Schriftstellerin Annette Kolb (1870-1967) immer wie ein Zwischenwesen gefühlt. Gerade deswegen entwickelte sie erstaunlich viel Eigensinn, Lust an unideologischer Gesellschaftskritik und leidenschaftliches Engagement für Völkerverständigung. Über den Abgrund zweier Weltkriege hinweg, die sie ins Exil trieben, setzte sie sich lebenslang für eine Heilung der deutsch-französischen Beziehungen ein. Jedem Nationalismus abhold, liebte sie Bayern – und Europa.
Der Kurs ist beendet.
Donnerstag, 25.10.2018
10:30 – 12:00 Uhr
Kursnummer H244110
Dozentin/Dozent Dr. Brigitte Kohn
Zeitraum/Dauer 2018-10-25T10:30:0025.10.2018
Ort MünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 7,00 €
Restkarten vor Ort
Veranstaltungstyp Vortrag
Plätze noch genügend Plätze frei
Barrierefreiheit Der Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-Card Auch mit MVHS-Card
Info & Beratung (0 89) 4 80 06-6728/-6194