Anna Veit

Sängerin und Schauspielerin

Singen, Jodeln, Dreigsang mit Anna Veit
„Denn wer eine Stimme hat…“

… der sei herzlich eingeladen, mit und ohne Vorkenntnisse. Hauptsache mit Lust.
Volksmusikalisches Repertoire steht ebenso auf dem Programm wie alles, was aus, in und wegen der Gruppe und durch sie verlangt, vorgeschlagen, gewünscht wird oder entsteht.
Stimm- und Gehörbildung ebenso wie das Ziel, ohne Notenmaterial in eine Mehrstimmigkeit finden zu können, der eigenen Musikalität vertrauen zu dürfen und einfach zu singen. Nicht mehr und nicht weniger. 

Vita

Nach ersten musikalischen Erfahrungen an der Kirchenorgel und auf dem Tanzboden studierte Anna Veit an der Musikhochschule München und am Konservatorium Wien. Sie wurde u.a. mit dem 1.Preis des deutschen Bundesgesangswettbewerbs in der Kategorie Chanson ausgezeichnet, erhielt den 3. und den Publikumspreis beim MUT Wettbewerb Klagenfurt und wurde als Semifinalistin des Lotte-Lenya-Wettbwerbs nach New York City eingeladen. Daneben war sie bisher u.a. bei den Vereinigten Bühnen Wien, an der Volksoper Wien, am Stadttheater Klagenfurt, am Tiroler Landestheater Innsbruck und am Theater Trier engagiert. Sie ist Ensemblemitglied der Improoper „La Triviata“ und verkörpert seit 2011 „Nina Nudel“ in der Produktion „Ristorante Allegro“ der Münchner Philharmoniker. Durch die enge Zusammenarbeit mit Herman van Veen entstanden diverse Chansonprogramme mit den Pianisten Lior Kretzer (Wien) und Michael Gumpinger (München) sowie das Projekt „Scharfe Zunge weiche Lippen“ mit Musikern der Münchner Philharmoniker. In „Ma Soirée avec Serge“ ist sie am Theater an der Rott fortlaufend als Sängerin und Pianistin mit französischen Chansons zu hören und zu sehen. Seit Herbst 2016 ist Anna Veit Mitglied der Band „Mrs. Zwirbl“ beim Verlag TRIKONT und ging als Kontrabass spielende Schauspielerin und Sängerin in der Inszenierung von Sondheims „Sweeney Todd“ von Karl M. Sibelius am Theater Trier Anfang 2017 mit dem Ensemble auf Tournee. Im Sommer 2018 stand sie mit den Filmfonikern unter Ingo P. Stefans als Solistin auf der Bühne der Philharmonie in München und war bei den Bad Hersfelder Festspielen in Jörn Hinkels Inszenierung von „Indien“ zu sehen.

Siehe auch: www.annaveit.com