Roland Spiegel

Roland Spiegel, geboren 1960 in Nürnberg, studierte Musikwissenschaft und Romanistik in Erlangen und Caen/Normandie. Seine Journalisten-Ausbildung erhielt er bei der „Nürnberger Zeitung“ und beim „Centre de Formation et de Perfectionnement des Journalistes“ in Paris. Von 1995 bis 2003 war er Kulturredakteur mit Schwerpunkt Musik bei der Abendzeitung in München, schrieb dort hauptsächlich über klassische Konzerte, Oper, Popmusik und Literatur; seit 2004 ist er Musikredakteur beim Bayerischen Rundfunk, verantwortet dort unter anderem die Mitschnitts-Reihe „Jazz auf Reisen“ und gestaltet auf der international renommierten Welle BR-Klassik neben vielen Ausgaben der „Jazztime“ die Sendereihe „Jazz und mehr“, in der Jazz auf klassische Musik, Folk, Tango und anderes trifft. Neben der Musikauswahl für Sendungen und Moderationen ist er beim Bayerischen Rundfunk auch für Musikaufnahmen verantwortlich, die etwa bei der Internationalen Jazzwoche Burghausen und bei diversen anderen Jazz-Veranstaltungen gemacht werden. Die Frage nach der unterschiedlichen Wirkung von Musik beim Konzert-Erlebnis und beim späteren Hören einer Aufnahme davon interessiert ihn seit Jahren besonders. Seine These: Dieselbe Musik ist nie die gleiche.