Vom eigenen Erleben zur Fiktion

Wie lässt sich Distanz herstellen zwischen dem eigenen Erleben und dem Erzählen? Können Eindrücke, Erinnerungen und Gefühle durch Verfremdung so verändert werden, dass daraus ein literarischer Text entsteht? Kann man über Dinge schreiben, die man selbst nie erlebt hat? Wie lässt sich das Potential von Ideen erkennen und ausschöpfen? Fiktionales Schreiben beginnt mit der Frage „Was wäre, wenn…?“ In diesem Seminar lernen Sie, Erlebtes und Erdachtes in fiction-stories umzuwandeln. Begleitend dazu gibt es Übungen und handwerkliche Inputs.
Der Kurs muss leider entfallen.
Samstag, 06.10.2018
10:00 – 17:00 Uhr
Kursnummer H246000
Dozentin/Dozent Helmut Schmid
Zeitraum/Dauer 2018-10-06T10:00:0006.10.2018
Ort MünchenSchwabing
Volkshochschule
, Nikolaiplatz 1b
Gebühr 80,00 €
Veranstaltungstyp Wochenendseminar
Plätze noch genügend Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 12
Info & Beratung (0 89) 4 80 06-6728/-6194