Der Gott der Flagge und der Gott der Vielen - über amerikanische Zivilreligion und religiöse Vielfalt

Der Begriff der Zivilreligion geht auf Rousseau zurück und bezeichnet eine Form des Zueinanders von Religion und Staat, die zu einer Stabilisierung der Gesellschaft und zur Sammlung verschiedener religiöser Strömungen unter einem nationalen Narrativ führt. In wohl keinem Land der Welt treffen mehr Religionen aufeinander als in den USA. Die Toleranz gegenüber diesen bemisst sich daran, wie die Gemeinschaften zum Staat und zu seiner Verfassung stehen. Diskutiert werden die Chancen und Grenzen eines solchen Systems: Wird religiöse Pluralität in einem solchen Kontext erst möglich?
Prof. Dr. Michael Hochgeschwender lehrt Nordamerikanische Kulturgeschichte an der LMU München.
Aus der Reihe God bless America - Glaube und Religion in den USA.
Die nächsten Termine:
19. Nov.: Der Gott der Bekehrten - die Rolle der Religion im öffentlichen Leben und in der Politik (Prof. Dr. R. Prätorius)
26. Nov.: Der Gott des alten Europa - das mitteleuropäische und amerikanische Christentum im Vergleich (Prof. Dr. J. Rahner)
The course has finished.
Monday, 12.11.2018
19:00 – 20:30 hrs
Course Number H137082
Teacher Prof. Dr. Michael Hochgeschwender
Duration 2018-11-12T19:00:0012.11.2018
Location MünchenEinstein 28
Bildungszentrum
, Einsteinstr. 28
Fees 7,00 €
Remaining tickets available on site
Course Type Lecture
No. of Places Places available
Accessibility Entrance to the venue has disabled access (restrictions within the building possible)
MVHS-Card also with MVHS-Card
Information & Guidance Telefon (089) 4 80 06 65 - 60/71 Dr. Hermann Schlüter