Die natürlichen Schätze des Piemont entdecken - eine Reise für alle Sinne

17. bis 24. Oktober 2021

Die sanfte Hügellandschaft südlich des Po gleicht einer natürlichen Schatzkammer. Neben der eindrucksvollen Natur, bietet das Piemont auch eine unglaubliche Fülle an kulturellen Schätzen und kulinarischen Köstlichkeiten. War man im Piemont, fragt der Kenner einen nicht nur, was man gesehen, sondern auch was man gegessen hat. Dabei wird sehr viel Wert auf Qualität und lokale Zutaten gelegt, Tradition und Handwerk werden nicht nur gründlich gepflegt, sondern auch mit großer Überzeugung gelebt.

Wir wandern über die heiligen Hügel von Crea, durchstreifen die Weinberge im Barbaresco-Gebiet und schlendern durch die hübschen Gassen von Asti. Wir stöbern durch urige Weinkeller, genießen traditionelle Hausmannskost und lüften das Geheimnis des Tartufo Rezeptes. In Saluzzo werfen wir einen Blick ins Mittelalter, in Staffarda bewundern wir die gotische Baukunst, in Bastia Mondovi den bedeutendsten Freskenzyklus der Region. Wir gehen mit dem Trüffelsucher und seinem Hund auf Suche nach der kostbaren Knolle und genießen immer wieder den feinen Geschmack Italiens. Eine Reise ins Piemont ist eine Reise für alle Sinne!

 

Reisehöhepunkte:

- Auf dem Bio-Hof La Regale Nocciole das Geheimnis der Haselnuss lüften

- Mit dem Trüffelsucher und seinem Hund das "weiße Gold" suchen

- Traditionelle Hausmannskost auf dem Landgut La Bottera genießen

- Mit der Contessa persönlich durch das Castello di Pralormo wandeln

- Im historischen Saluzzo ins Mittelalter eintauchen

- Auf dem Weingut Marsaglia die edlen Tropfen kosten

- Von Signor Beppe in TartufLanghe die Geschichte des Trüffels kennen lernen

- Durch die hübschen Gassen von Alba bummeln

- In Asti den mächtigen Dom bewundern

- Dem Pilgerpfad auf dem Sacro Monte di Crea folgen

- Durch die Weinberge des Barbaresco wandern

 

So, 17. Oktober: Mit der Bahn nach Bella Italia fahren

Früh am Morgen fahren wir mit der Bahn von München über die Alpen. Am Nachmittag erreichen wir Mailand, wo wir in den Bus umsteigen. Unser Ziel ist das kleine Städtchen Barolo im Piemont. Wir beziehen unsere Zimmer im Hotel Barolo, einer stilvollen Anlage inmitten der Weinberge, und machen uns frisch für den Abend. Zur Einstimmung auf das "piemontesische Dolce Vita" stoßen wir beim Abendessen auf die gemeinsamen Tage an. Buon Appetito! (AE)

 

Mo, 18. Oktober: Das Geheimnis von Haselnuss und Trüffel lüften

Ausschlafen, in Ruhe frühstücken - oder wie wäre es mit einem Morgenspaziergang durch Barolo, dem hübschen Ort, der dem bekannten Rotwein seinen Namen gab? Wir starten gemütlich in den Tag, bevor wir uns den kulinarischen Schätzen der malerischen Region Langhe widmen. Nicht die Kirsche, sondern die Haselnuss ist von großer Bedeutung für das Piemont. Wir werden im Bio zertifizierten Betrieb "La Regale" erwartet, wo uns Familie Andreev an ihrer Leidenschaft für piemontesische Nüsse teilhaben lässt und uns Einblicke in die Landwirtschaft der Region gibt. Anschließend geht es weiter durch das bekannte Barolo-Gebiet. In La Morra, dem höchstgelegenen Ort der Region, genießen wir nicht nur das italienische Flair sondern auch die tolle Aussicht auf die Weinberge. Schließlich geht es weiter nach Monforte d’Alba, wo uns die Geschwister Broccardo in ihrer Cantina herzlich empfangen. Die Jungwinzer sind stolz auf ihre mehrfach ausgezeichneten Tropfen, die wir zusammen mit regionalen Leckereien zur Mittageszeit kosten! Am Nachmittag wird es dann richtig spannend: Zusammen mit dem Trifolau und seinem Trüffelhund machen wir uns auf die Suche nach der kostbaren Knolle. Wir tauchen ein in die mysteriöse Welt des Trüffels und lauschen gespannt den Geschichten des Meisters - wie schnell können wir den schmackhaften Schatz aufspüren? Mit den neu gewonnenen Eindrücken fahren wir zurück nach Barolo und lassen den Abend ganz nach Belieben ausklingen. (F, ME)

 

Di, 19. Oktober: Auf dem heiligen Hügel wandern

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zu den "Heiligen Bergen". Unser Ziel ist der "Sacro Monte di Crea", der Hügel mit den kleinen Kapellen, die sich auf faszinierende Weise in die Naturlandschaft einbetten. Nicht ohne Grund gehören sie zum Weltkulturerbe der UNESCO. Wir folgen dem Pfad durch den Wald und lernen dabei das Leben und die Passion Christi kennen - bis wir auf dem höchsten Punkt des Hügels, das "Paradies", erreichen. Der Ausblick ist paradiesisch! Wir wandern zurück zum Hauptplatz, wo wir noch einen Blick in die Kirche mit dem eindrucksvollen Freskenzyklus werfen (Wanderung, ca. 1,5 Std.). Kultur macht hungrig! Direkt am Sacro Monte liegt das idyllische Weingut Tenuta La Tenaglia, das sich von der deutschen Familie Ehrmann mit viel Herzblut zu einem der führenden Weingüter des Monferrato entwickelt hat. Ob uns die Weine schmecken? Wir verkosten die edlen Tropfen und genießen dabei einen herzhaften Mittagsimbiss aus lokalen Produkten. Damit sind wir gewappnet für den Nachmittag: Das hübschen Städtchen Asti steht auf dem Programm. Wir bummeln durch die historische Altstadt, bewundern den mächtigen Dom sowie die markante Stadtkirche San Secondo. Wie wäre es mit einem Schaumwein auf der Piazza? Am frühen Abend geht es zurück ins Hotel zum Abendessen. (F, ME, AE)

 

Mi, 20. Oktober: Das ländliche Piemont kennen lernen

Das Piemont ist bekannt für seine vielen Familienbetriebe, die ihre Produkte nach alten Traditionen verarbeiten. Klein, aber fein - das ist die Devise. Wir machen uns auf den Weg nach Morozzo, wo wir den landwirtschaftlichen Hof "La Bottera" besuchen. Signor Mario betreibt mit sehr viel Leidenschaft und hohem Qualitätsanspruch seinen Familienbetrieb: Aus der Milch der Kühe, Schafe und Ziegen wird feiner Käse gemacht, die Bioschweine sorgen für hausgemachte Salami. Mit Haube und Kittel schauen wir hinter die Kulissen und lassen uns anschließend im liebevoll gestalteten Gasthof die hausgemachten Köstlichkeiten schmecken. Rustikal und herzlich! Gut gestärkt nach dem ausgiebigen Mittagessen wird es Zeit für eine kurze Siesta im Bus. Wir fahren in die Alta Langa, nach Bastia Mondovi. Augen auf, ein kleiner historischer Schatz wartet auf uns! Die kleine Kirche San Fiorenzo birgt einen der bedeutendsten Freskenzyklen der Region. Am Nachmittag fahren wir zurück zum Hotel, die verbleibenden Abendstunden verbringen wir ganz nach Lust und Laune. Wie wäre es mit einem abendlichen Bummel durch Barolo? (F, ME)

 

Do, 21. Oktober: "Klangvoll" ins Mittelalter eintauchen

Nachdem wir uns in den vergangenen Tagen vor allem den kulinarischen Schätzen gewidmet haben, wird es Zeit für musikalische Kostbarkeiten. Wir fahren nach Piasco und werden bei "Salvi Harps" erwartet. Wie werden die klangvollen Harfen in einer der größten Manufakturen der Welt gefertigt? Wir erfahren, wie die traditionelle Handwerkskunst noch heute gepflegt wird, und wie komplex die Herstellung der edlen Instrumente ist. Gegen Mittag bringt uns der Bus nach Saluzzo, wo wir tief ins Mittelalter eintauchen. Der mächtige, gotische Dom erhebt sich wie ein Wächter am Fuße der Altstadt und im Hintergrund blickt der schneebedeckte Monviso auf die romantische Szenerie. In den verwinkelten Gassen der Oberstadt stoßen wir immer wieder auf kulturhistorische Schätze und aus den schönen Cafés duftet es verlockend zur Mittagszeit. Lust auf Pasta traditionale? Am Nachmittag geht es weiter nach Staffarda. Wir besuchen die Abtei, die zu den bedeutendsten Zeugnissen der romanisch-gotischen Architektur gehört und lauschen gespannt den Erzählungen über die Zisterzienser Mönche. Mit spannenden Eindrücken landen wir wieder in der Gegenwart, genauer gesagt im Weingut Marsaglia. Der Familienbetrieb serviert nicht nur hervorragende Weine, sondern auch herzliche Gastfreundschaft. Wir probieren verschiedene Sorten, während uns Mamma Marina ein leckeres Abendessen serviert. Es wird reichlich nachgeschenkt - fröhliche Stunden sind garantiert. (F, AE)

 

Fr, 22. Oktober: Edle Weine und getrüffelte Produkte kosten

Heute Vormittag fahren wir zum Castello di Pralormo, wo uns die Contessa Consolata persönlich willkommen heißt. Benvenuti! Auf unserem Rundgang durch den Keller, die Küche, die Wohnräume, den Park und die Orangerie erzählt uns die charmante Hausherrin spannende Anekdoten. Um die Mittagszeit werden wir auf dem Weingut Paola Massa in Piobesi d’Alba erwartet, einem familiären Winzerbetrieb im Herzen des Roero-Gebiets. Zusammen mit der lebensfrohen Hausherrin Paola widmen wir uns den prämierten Weinen und erfahren, mit wie viel Leidenschaft und Herzblut diese hergestellt werden. Natürlich probieren wir die edlen Tropfen, die mit einem köstlichen Imbiss "della casa" besonders gut munden. Genuss pur! Am Nachmittag schauen wir bei Signor Beppes Familienbetrieb TartufLanghe vorbei und erfahren Wissenswertes über die Herstellung getrüffelter Spezialitäten. Er beliefert die Top-Gastronomie - und lässt uns selbstverständlich auch probieren. Am frühen Abend kehren wir nach Cherasco zurück. (F, ME, AE)

 

Sa, 23. Oktober: Italienisches Flair in Alba und Barbaresco schnuppern

Den Vormittag verbringen wir heute im malerischen Alba. Die Stadt ist nicht nur die Heimat des "Nutellakönigs" Pietro Ferrero, sondern auch des Trüffels. Beim Bummel durch die Altstadt entdecken wir neben römischen Mauern auch moderne Gebäude und zahlreiche Spezialitätengeschäfte. Wir mischen uns auf der internationalen Trüffelmesse unter die Feinschmecker und kosten an den Ständen die lokalen Spezialitäten. Lust auf einen Cappuccino auf der Piazza Ferrero? Wir verbringen die Mittagszeit in Alba ganz nach Belieben. Am Nachmittag machen wir uns auf den Weg nach Barbarasco - noch ein Ort, der einem Rotwein seinen Namen gab. Die netten Gassen führen uns direkt zum Turm von Barbaresco und wer möchte, der kann hoch hinaus. Von der Panoramaterrasse kann man bei gutem Wetter auf das Tal des Tannaro, auf Alba sowie die grünen Hügel der Langhe und des Roero-Gebietes blicken. Nach einer kurzen Stippvisite in der Enoteca Comunale machen wir eine kleine Wanderung durch die Weinberge bis nach Neive (Wanderung, ca. 1,5 Std.). Ein schöner Abschluss für unsere Reise! Das Abendessen genießen wir noch einmal im Hotel - bei einem guten Glas piemonteser Wein? (F, A)

 

So, 24. Oktober: Abschied nehmen

Wir packen unsere Koffer, fahren mit dem Bus zurück nach Mailand und steigen wieder in die Bahn. Während der Fahrt können wir die Erlebnisse noch einmal Revue passieren lassen. (F)

 

Leistungen:

Bahnfahrt ab/bis München nach Mailand, 2. Klasse, Busfahrt in klimatisiertem Reisebus ab/bis Mailand nach Barolo, alle Ausflüge/Transfers mit dem Bus lt. Programm, 7 x Ü/F im ****Hotel Barolo in Barolo, Zimmer mit Bad/Dusche und WC, Lokalsteuer/Ortstaxe, 4 x AE im Hotel (3-Gang-Menü inkl. Wasser/Kaffee), AE auf dem Weingut Marsaglia in Castellinaldo inkl. Weinprobe (5 Weine) (5-Gang-Menü inkl. Wasser/Kaffee), Mittagessen auf dem Agriturismo La Bottera inkl. Besuch der Käserei, Weinprobe (4 Weine) auf dem Weingut Cantina Broccardo in Monforte inkl. Mittagsimbiss, Weinprobe (5 Weine) auf dem Weingut Tenuta La Tenaglia in Serralunga di Crea inkl. Mittagsimbiss, Trüffelsuche mit einem Trifolau und Trüffelhund, Besuch des Haselnussbetriebes "La Regale Nocciole" in Sinio, Besuch des Trüffelbetriebes "TartufLanghe" in Piobesi d'Alba, Besuch Sacro Monte di Crea, der Zisterzienserabtei Staffarda und der Kirche San Fiorenzo, Besuch des Harfenbauers "Salvi Harps", Besuch der Trüffelmesse in Alba, Besichtigung des Schlosses Pralormo, Stadtbesichtigungen in Asti, Barolo, Barbaresco, Saluzzo und Alba, Reisepreissicherungsschein, Studienreiseleitung ab/bis München

 

Programmänderungen vorbehalten



Zur Information und Vorbereitung:
"Kunst- und Naturschätze des Piemont entdecken" (M183290 am 25.3.2021) mit Dr. Marie-Louise Schmeer-Sturm und Dr. Tanja Gouda.
Anmeldung nur im Fachgebiet
ab Sonntag, 17.10.2021, 09:00 Uhr
KursnummerM185780
Dozentin/Dozent Studienreiseleitung: Dr. Tanja Gouda · Reiseveranstalter: Memory Travel, Kaulbachstraße 2, 85521 Ottobrunn
Zeitraum/Dauer2021-10-17T09:00:008x, 17.10.2021 - 24.10.2021
Ort
Treffpunkt wird mitgeteilt, Studienreisen
Gebühr Reisepreis p.P. im DZ: € 1795.- (21-30 TN)
EZ-Zuschlag: € 200.- · Bezahlung beim Veranstalter · Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters
Das detaillierte Reiseprogramm mit den Anmeldeunterlagen des Reiseveranstalters erhalten Sie im Fachgebiet, Telefon (089) 48006-6724/6726 oder E-Mail: studienreisen@mvhs.de · Anmeldeschluss: 1.8.2021, danach auf Anfrage · Der Reiseveranstalter behält sich vor, die Reise bis zum Anmeldeschluss abzusagen, sollte die Mindestteilnehmerzahl von 21 Personen nicht erreicht werden. Der Reiseveranstalter ist im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für die Einhaltung aktuell geltender Hygienemaßnahmen verantwortlich. Hinweis: Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet, da nicht barrierefrei.
VeranstaltungstypStudienreise
Plätze Noch Plätze frei
Info & Beratung Telefon: (089) 48006-6724