Vielstimmig. Jüdisches Leben in Deutschland heute

Die jüdische Gemeinschaft in Deutschland ist in den vergangenen Jahrzehnten vielfältiger geworden. An welche Traditionen und Diskurse knüpfen Jüdinnen und Juden heute an? Wie prägen unterschiedliche Herkünfte, die Zugehörigkeit zur zweiten, dritten oder gar vierten Generation sowie nicht zuletzt Zuschreibungen der nicht-jüdischen Mehrheitsgesellschaft das Bewusstsein für die eigene jüdische Identität? "'Wir' sind a-religiös bis orthodox, unsere Rolle als Jüd*innen bestimmt unsere Identität, oder aber, eigentlich ist unser Jüdischsein nur ein ganz kleiner Teil unserer vielfältigen Identitätsmerkmale." (Hannah Peaceman) Das Podiumsgespräch fragt nach jüdischen Identitäten, Erfahrungen und Verortungen innerhalb und außerhalb der jüdischen Gemeinschaft – und erlaubt so einen Einblick in die Pluralität jüdischen Lebens in Deutschland heute.

 

Podiumsgespräch mit:

Juna Grossmann, Bloggerin (www.irgendwiejuedisch.com)

Dmitrij Kapitelman, Musiker, Publizist und Autor des Buches "Eine Formalie in Kiew"

Hannah Peaceman, Mitbegründerin der Zeitschrift "Jalta. Positionen zur jüdischen Gegenwart"

Moderation: Olga Mannheimer, Publizistin

 

Diese Veranstaltung können Sie auch als Online-Übertragung unter der Kursnummer (N110313) buchen und sich im Live-Chat an der Diskussion beteiligen.

Der Kurs ist beendet.
Montag, 18.10.2021
19:00 – 21:00 Uhr
KursnummerN110312
Dozentin/DozentJuna Grossmann
Hannah Peaceman
Dmitrij Kapitelman
Olga Mannheimer
Zeitraum/Dauer2021-10-18T19:00:0018.10.2021
OrtMünchenEinstein 28
Bildungszentrum, Einsteinstr. 28
Gebühr Eintritt frei
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypPodiumsgespräch
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 100
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551