Theater in Deutschland in den 20er und 30er Jahren

Studium Generale online mit Dr. Stefan Frey

In keiner Epoche der deutschen Geschichte hat das Theater eine so zentrale Rolle gespielt wie während der vierzehn Jahre der Weimarer Republik. Es war eine Zeit des Übergangs: politisch vom Kaiserreich zur Republik, künstlerisch vom Naturalismus zum Expressionismus und zur Neuen Sachlichkeit. Die Hoftheater wurden zu Staatstheatern, die Theaterzensur abgeschafft und das Publikum zunehmend politisiert. Regisseure wie Leopold Jessner oder Erwin Piscator begriffen Theater als Mittel politischer Fortbildung. Die Stücke dafür schrieb eine ganze Generation neuer, meist junger Autoren wie Ernst Toller, Ödön von Horvath, Marie-Luise Fleißer, Ferdinand Bruckner und - am folgenreichsten - Bert Brecht. Eine spannende Zeit der Theaterskandale und neuer Theaterkonzepte, die bis heute nachwirken.

Der Kurs muss leider entfallen.
Freitag, 14.05.2021
09:30 – 11:30 Uhr
KursnummerM150046
Dozentin/DozentDr. Stefan Frey
Zeitraum/Dauer2021-05-14T09:30:0014.05.2021
OrtOnline
Gebühr 39,00 €
VeranstaltungstypOnline-Kurs
Plätze Noch Plätze frei
Info & Beratung Telefon: (089) 48006-6561/6556