Die Künstlervillen Franz von Stucks und Adolf von Hildebrands - Gesamtkunstwerke am Isarhochufer

Ende des 19. Jahrhunderts entstand in Bogenhausen ein neues Villenviertel. Gleich hinter dem Friedensengel baute Franz von Stuck seine Künstlervilla mit großem Atelier, später kamen ein eigener Ateliertrakt mit Dienstwohnungen und Garagen hinzu. In der Maria-Theresia-Straße fand der Bildhauer Adolf von Hildebrand ein geeignetes Grundstück, um seine Pläne für sein außergewöhnliches Wohn- und Atelierhaus verwirklichen zu können. Ein vergleichender kunst- und kulturhistorischer Spaziergang mit gemeinsamer Kaffeepause gibt Einblicke und zeigt die Einzigartigkeit der Baudenkmäler.



Programm zum Internationalen Museumstag in Kooperation mit dem Museum Villa Stuck und der Monacensia im Hildebrandhaus
Sonntag, 17.05.2020
12:00 – 15:00 Uhr
KursnummerK182200
Dozentin/DozentM.A. Ursula Simon-Schuster
Zeitraum/Dauer2020-05-17T12:00:0017.05.2020
OrtMünchenBogenhausen
Treffpunkt: Museum Villa Stuck, Eingang, Prinzregentenstr. 60
Gebühr Gebührenfrei
VeranstaltungstypFührung
Plätze Noch Plätze frei
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6710