Erinnern. Erhalten. Neu denken: Das ehemalige KZ-Außenlager Allach

Auf dem Gelände der heutigen Wohnsiedlung Ludwigsfeld betrieb die Firma BMW zwischen 1943 und 1945 das zum KZ in Dachau gehörende Außenlager Dachau-Allach. Nach dem Krieg wurde es als Lager für Displaced Persons, für deutsche Kriegsgefangene und als Bundesauswanderungslager genutzt. Die Führung beschäftigt sich mit der wechselvollen Geschichte dieses Areals und gibt Einblick in die aktuelle Diskussion um eine angemessene Form des Erinnerns.

Zum Tag des offenen Denkmals 2020.

Der Kurs muss leider entfallen.
Sonntag, 13.09.2020
14:00 – 15:00 Uhr
KursnummerK122261
Dozentin/DozentKlaus Mai
Zeitraum/Dauer2020-09-13T14:00:0013.09.2020
OrtMünchenLudwigsfeld
Treffpunkt: KZ-Baracke in Ludwigsfeld, Granatstr. 10
Gebühr gebührenfrei
VeranstaltungstypFührung
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 30
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)