Zur integrierenden Funktion von Mythologie in Indien

Der heutige Hinduismus ist die Verbindung des vedischen Sanskrit-Brahmanismus mit den schriftlosen Dorf- und Stammestraditionen. Die alten vedischen Götter wie Shiva und Vishnu wurden mittels komplizierter Mythologien mit den Volksgottheiten und Dorfgöttinnen verbunden: Der Mythos diente hierbei als Konflikte lösendes, integrierendes Mittel, das Eigene mit dem Fremden, das Vertraute mit dem Unbekannten zu verbinden und zu versöhnen. Der Vortrag stellt diesen Aspekt der indischen Mythologie an Beispielen wie Ganesha und Kali vor.

Freitag, 02.07.2021
20:00 – 21:30 Uhr
KursnummerM139850
Dozentin/DozentPD Dr. phil. habil. Renate Syed
Zeitraum/Dauer2021-07-02T20:00:0002.07.2021
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 8,00 €
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6560 Dr. Robert Mucha