Richard Wagner - Tristan und Isolde

Zur Premiere an der bayerischen Staatsoper

Der „Tristan“ ist Wagners leidenschaftlichstes, persönlichstes und extremstes Musikdrama. Von der Musikgeschichte als Aufbruch in die Moderne gerühmt, bietet das 1865 in München uraufgeführte Werk eine Fülle von Schwierigkeiten für Interpreten und Zuseher. Angefangen von der ungewöhnlichen Form, der chromatisierten Musiksprache, der ganz eigenen Sprachbehandlung bis hin zu den äußerst schwierigen und bis heute immer noch schwer zu besetzenden Gesangsparts bietet die Oper eine Fülle von Ansatzpunkten und Interpretationen, welche dieses Seminar zu erklären versucht.

Samstag, 19.06.2021
10:00 – 17:00 Uhr
KursnummerM270211
Dozentin/DozentDr. Helga-Maria Palm-Beulich
Zeitraum/Dauer2021-06-19T10:00:0019.06.2021
Pausen nach Absprache
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr 40,00 €
VeranstaltungstypSamstagsseminar
Plätze max. Teilnehmerzahl: 16
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Telefon: (089) 48006 -6716/6717/6715