Der Kulturbegriff der extremen Rechten und die Strategie der AfD

Online

Das Verständnis der extremen Rechten von Kultur schöpft aus den Mythen um »Nationalcharakter« und »Volksgeist« (Herder), die seit dem Idealismus den Diskurs des deutschen Nationalismus bestimmt haben. Durch seine geschichtsphilosophischen Bezüge eignet sich der Begriff »Kultur« besonders zur Konstruktion nationaler Identitäten und Abgrenzungen.

Wie formuliert die AfD diesen Kulturbegriff in ihrer „Strategie 2019 – 2025“ aus und mit welchen politischen Interventionen versucht sie, ihn in Bundesländern, in denen sie stark im Landtag vertreten ist, umzusetzen? Mit welchen Gegenstrategien kann die Zivilgesellschaft für eine offene Gesellschaft eintreten?

Dr. Volker Weiß ist Historiker und Publizist, Fellow am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin, Autor von: Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes, 2017.

Eric Wrasse ist Pädagogischer Leiter der europäischen Jugendbegegnungsstätte Weimar.

Moderation: Antonie Rietzschel, Journalistin, Leipzig, berichtet für die SZ aus den neuen Bundesländern.

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Stadtakademie München.

 

Bitte melden Sie sich bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung an. Sie erhalten dann am Veranstaltungstag eine E-Mail mit dem Zugangslink zum Online-Vortrag. Der Online-Kursraum wird 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung geöffnet.

Der Kurs beginnt heute und ist nicht mehr online buchbar. Bitte melden Sie sich telefonisch bei uns.
Donnerstag, 26.11.2020
19:00 – 20:30 Uhr
KursnummerL110151
Dozentin/Dozent Dr. Volker Weiß/Eric Wrasse
Zeitraum/Dauer2020-11-26T19:00:0026.11.2020
OrtOnline
Gebühr gebührenfrei
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypOnline-Vortrag
Plätze Noch Plätze frei
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (0 89) 4 80 06-62 39
Fachliche Beratung: (0 89) 4 80 06-65 51