Die Corona-Krise und die Grundrechte: eine schwierige Abwägung

Politik der Woche mit Christian Ude und Hans-Jürgen Papier (online)

Shutdown: ein Novum in der Geschichte der Bundesrepublik. Mitte März wurde das wirtschaftliche und öffentliche Leben in Deutschland für mehrere Wochen vollständig heruntergefahren, um die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus einzugrenzen. Nachdem Deutschland bisher vergleichsweise glimpflich durch die Pandemie gekommen ist, ist Zeit für ein kritisches Zwischenfazit: Wie verhältnismäßig waren und sind Einschränkungen von Grundrechten? Waren die politischen Entscheidungen hinreichend demokratisch legitimiert? Kommt der Föderalismus unter Pandemie-Bedingungen an seine Grenzen?

Hans-Jürgen Papier ist emeritierter Professor für Öffentliches Recht an der LMU München. Von 2002 bis 2010 war er Präsident des Bundesverfassungsgerichts.

Bitte melden Sie sich bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung an. Sie erhalten dann am Veranstaltungstag eine E-Mail mit dem Zugangslink zum Online-Vortrag. Der Online-Kursraum wird 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung geöffnet.



Bei Buchung dieses Kurses (bis spätestens einen Tag vorher) erhalten Sie am Veranstaltungstag den Online-Link per E-Mail und können sich dann auch im Live-Chat an der Diskussion beteiligen.
Der Kurs ist beendet.
Mittwoch, 28.10.2020
19:00 – 21:00 Uhr
KursnummerL110011
Dozentin/Dozent Christian Ude / Prof. Dr. em. Hans-Jürgen Papier
Zeitraum/Dauer2020-10-28T19:00:0028.10.2020
OrtOnline
Gebühr 7,00 €
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypOnline-Kurs
Plätze Noch Plätze frei
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551