Der Tod und die digitale Welt - wie sich durch Technik unser Verhältnis zur Endlichkeit wandelt

Zu allen Zeiten war und ist der Tod eine katastrophale Zäsur, die neben den Sterbenden auch deren Angehörige betrifft. Der Tod war Ursprung zahlreicher religiöser Rituale und zog ganz verschiedene Formen der Trauer nach sich. Der radikal analoge Tod dringt heute in eine immer stärker digitalisierte Welt ein, verändert Traditionen, schafft neue Rituale und kreiert neue Wege des Umgangs mit Trauer und der Selbstreflexion über das eigene Sterben.

In zwei Impulsvorträgen mit anschließender Podiumsdiskussion wollen wir die theoretische wie praktische Seite dieses Themas beleuchten und eruieren, wie sich Tod, Trauer und die Vorbereitung auf das Lebensende vom „analogen“ hin ins „digitale“ Zeitalter verändert haben.

Auf dem Podium diskutieren Leon Bichler (Theologe und Entwickler der LifeCompanion App) und Dr. Niklas Barth (Soziologe an der LMU München).

 

In Kooperation mit dem Münchner Bildungswerk

Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 03.11.2020
19:00 – 20:30 Uhr
KursnummerL136101
Dozentin/DozentDr. Niklas Barth
Leon Bichler
Zeitraum/Dauer2020-11-03T19:00:0003.11.2020
OrtOnline
Gebühr 7,00 €
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypOnline-Vortrag
Plätze Noch Plätze frei
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6560 Dr. Robert Mucha