Praxis und philosophische Reflexion der antiken Demokratie

Die Entstehung des demokratischen Gedankens

Das 5. Jahrhundert v. Chr., das "goldene Zeitalter" der griechischen Geschichte, hat mit der Entwicklung der Demokratie ganz Europa geprägt. Mit der Praxis der Demokratie war eine umfassende Freisetzung menschlicher Vermögen (in Politik, Kunst, Geschichtsschreibung und Philosophie) verbunden, die auch heute noch einen unverzichtbaren Orientierungspunkt bildet. Die radikale Demokratie des antiken Athen geht in weiten Teilen sogar über das politische Verständnis unserer modernen westlichen Demokratien hinaus. Behandelt wird in dieser Vortragsreihe die politische Praxis Athens (Entstehung der Demokratie, Aufbau ihrer Institutionen, Machtpolitik nach außen), Sokrates‘ Kritik der Politik Athens und die philosophische Reflexion Platons und Aristoteles' bezüglich der Selbstzerstörung der Demokratie.

Der Kurs ist beendet.
Mittwoch, 29.06.2022
20:00 – 21:30 Uhr
KursnummerO132310
Dozentin/DozentDr. Wolfgang Thorwart
Zeitraum/Dauer2022-06-29T20:00:0029.06.2022
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr
Schüler*innen/Studierende 6,00 €
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6560 Dr. Robert Mucha