Ex oriente lux – und das Ende der Kreuzritterzeit

Die Niederlage in der Schlacht von Hattin gegen Sultan Saladin bedeutete für die Kreuzfahrer das Ende des Königreichs Jerusalem. 1291 fiel mit Akkon der letzte christliche Stützpunkt im Heiligen Land. Dennoch war diese Zeit nicht nur von der Feindschaft zwischen Christen und Muslimen geprägt. Vor allem unter dem Staufer Friedrich II. kam es zu einem regen kulturellen Austausch. Der Westen kam in Kontakt mit der orientalischen Geisteswelt und übernahm als eine der wesentlichen Innovationen die Dezimalschreibung mit „arabischen“ Ziffern.

Der Kurs ist beendet.
Dienstag, 30.11.2021
10:00 – 11:30 Uhr
KursnummerN110820
Dozentin/DozentJoachim Willeitner
Zeitraum/Dauer2021-11-30T10:00:0030.11.2021
OrtMünchenGasteig, Rosenheimer Str. 5
Gebühr
Schüler*innen/Studierende 3,00 €

Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortragsreihe
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 30
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (089) 48006-6239
Fachliche Beratung: (089) 48006-6551