Hund, Katze, Maus - Tiere im alten Griechenland

Zur Ausstellung in den Staatlichen Antikensammlungen

Wenn wir heute mit einem Tier zusammenleben, dann ist das nur noch selten ein Nutztier. Katzen und Hunde, die uns am häufigsten begleiten, sind Spielkameraden und verschaffen nicht zuletzt eine emotionale Bindung. Die aktuelle Sonderausstellung in den Antikensammlungen zeigt einen anderen Umgang mit Tieren. Sie führt in eine vergangene Welt, in der Tiere dem Überleben dienten, aber auch Statussymbol waren. Der Vortrag stellt die weltweit einmaligen Exponate in ihrer kulturhistorischen Bedeutung vor.

Bitte beachten Sie auch die Führung "Tiere in Alltag und Mythos - Die Tierausstellung in den Antikensammlungen" (L213180) am 22.11. mit Dr. Susanne Pfisterer-Haas.

Der Kurs ist beendet.
Freitag, 09.10.2020
18:00 – 19:30 Uhr
KursnummerL217140
Dozentin/DozentUlrich Hofstätter
Zeitraum/Dauer2020-10-09T18:00:0009.10.2020
OrtMünchenEinstein 28
Bildungszentrum, Einsteinstr. 28
Gebühr Gebührenfrei
Anmeldung erforderlich, persönlich und telefonisch mo/di 9-13 Uhr, mi/do 14-19 Uhr (089) 48006-6239, online bis 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
VeranstaltungstypBildpräsentation
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 24
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Fragen zur Buchung: (0 89) 4 80 06-62 39
Fachliche Beratung: cordula.starke@mvhs.de