Zwischen Musik und Politik - Die Symphonien von Dmitri Schostakowitsch

Eloge und Opposition - Die Symphonien 9-12

In immer stärkerem Maße treten Person und Symphonien von Dmitri Schostakowitsch als zentrale Erscheinungen der Musik des 20. Jahrhunderts ins Bewusstsein des breiten Konzertpublikums. In zähem und mühevollem Ringen mit sich, den Zeitläufen und vor allem den politischen Umständen, aber unbeirrt und unaufhaltsam, ging Schostakowitsch seinen Weg durch Unverständnis, Anfeindungen, existentielle Gefahr, aber auch Anerkennung und ungebetene Vereinnahmung. In vielem bleibt seine Musik vieldeutig, ironisch gebrochen, aber sie ist getragen von intensiver Schönheit, rhythmischer Energie und oft elementarer Wucht. Diese fünfteilige Vortragsreihe möchte den Menschen und Symphoniker Schostakowitsch beleuchten.

Mittwoch, 01.12.2021
10:30 – 12:00 Uhr
KursnummerN270048
Dozentin/DozentProf. Thomas Gropper
Zeitraum/Dauer2021-12-01T10:30:0001.12.2021
OrtEinstein 28
Gebühr 8,00 €
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortragsreihe
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 24
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon: (089) 48006 -6716/6717/6715