Podiumsdiskussion: Jüdisches Musikleben heute

Jüdische Musik war und ist stets ein Spiegel des vielfältigen jüdischen Lebens in Deutschland. In den rund tausend Veranstaltungen des Festjahrs „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ spielte sie daher – neben Ausstellungen, Vorträgen, Podcasts, Video-Projekten, Theater und Filmen – eine zentrale Rolle.

Anlass also, das Festjahr noch einmal aus musikalischer Perspektive Revue passieren zu lassen und gemeinsam zu diskutieren: Welche Musik wurde im Rahmen des Festjahrs präsentiert und was wird heute unter jüdischer Musik verstanden? Wer beteiligte sich an den Veranstaltungen? Und welche Bedeutung besitzt ein solches Festjahr angesichts des steigenden Antisemitismus in Deutschland?

Auf dem Podium diskutieren:

Prof. Dr. Mirjam Zadoff, NS-Dokuzentrum München

Daniel Grossmann, Jewish Chamber Orchestra Munich

Ellen Presser, Israelitische Kultusgemeinde München

Ronen Steinke, Süddeutsche Zeitung

Moderation: Dr. Tobias Reichard

In Zusammenarbeit mit dem Ben-Haim-Forschungszentrum, Hochschule für Musik und Theater München

 

 

Informationen zur Anmeldung und Online-Teilnahme finden Sie in Kürze auf der Website der HMTM (https://website.musikhochschule-muenchen.de/de/veranstaltungen).

KursnummerN270038
Dozentin/Dozent wird noch bekannt gegeben
Zeitraum/Dauer2021-11-25T19:00:00Großer Konzertsaal do 19.00 bis 21.00 Uhr 25.11.2021
OrtMünchenMaxvorstadt
Treffpunkt: Hochschule für Musik und Theater München, Pforte, Haupteingang, Arcisstr. 12
Gebühr gebührenfrei
Einzelkarten-Preis
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypPodiumsgespräch
Plätze Noch Plätze frei
Info & Beratung Telefon: (089) 48006 -6716/6717/6715