Café Global - Ethnologische Betrachtungen

"Eines Tages wird es wieder ein friedlicher Ort sein..."

In der Reihe Café Global stellt die Kulturwissenschaftlerin Karin Sommer Geschichten vor, die irgendwo auf der Welt irgendwann wirklich passiert sind. Dieses Mal geht es um jüdische Holocaust-Überlebende. Über das jüdische DP-Lager Feldafing am Starnberger See gibt es einen authentischen Bericht über die chaotische Zeit unmittelbar nach der Befreiung. Verfasser ist Simon Schochet, ein polnischer Jude, der in Dachau interniert war und dort seine gesamte Familie verloren hat. Er schildert das erste Jahr nach der Befreiung in diesem Lager anhand der schier unglaublichen Schicksale einzelner Personen und ihren für Außenstehende oft so unverständlichen Verhaltensweisen ebenso wie das schwierige und gespannte Verhältnis zur deutschen Bevölkerung aus der Umgebung.

In Kooperation mit Kultur in Hadern e.V.

Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an guardini90@mvhs.de an
Freitag, 14.10.2022
19:00 – 21:00 Uhr
KursnummerP127004
Dozentin/Dozent Karin Sommer
Zeitraum/Dauer2022-10-14T19:00:0014.10.2022
OrtMünchenHadern
Guardini90, Guardinistr. 90
Gebühr 5,00 €
Einzelkarten-Preis
VeranstaltungstypLesung
Plätze Noch Plätze frei
max. Teilnehmerzahl: 35
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Stadtteilkulturzentrum Guardini90, Tel. (089) 45216440 (Miriam Worek)