Islamismus - ein politisches Phänomen mit religiösem Sprachspiel

Islamismus ist eine fundamentalistische Reaktion auf eine krisenhaft erlebte Situation und eine Gegenreaktion auf die wissenschaftliche und säkulare Kultur, die zuerst im Westen und von dort aus in allen anderen Kulturen der Welt Fuß fassen konnte. Man versteht sich in einem Krieg gegen all jene, deren säkulare Überzeugungen und politische Strategien der Religion als solcher feindlich gegenüberstehen. Durch selektive Wiedereinführung bestimmter Lehren und Praktiken aus der Vergangenheit wird versucht, die als bedroht empfundene Identität neu zu stärken - auch mit Gewaltakten. Der Vortrag zeichnet die Geschichte des Islamismus nach und beschreibt ihn als politisches Phänomen im Mantel eines religiösen Sprachspiels.

Fortsetzung der Vortragsreihe zur Einführung in den Islam:

8.2. Mohammed und der Koran - Ein Einblick in den Islam (N138750)

15.2. Von Sunniten, Schiiten und Sufis: religiöse Vielfalt im Islam (N138760)

Dienstag, 22.02.2022
19:45 – 21:15 Uhr
KursnummerN138770
Dozentin/DozentDr. Markus Schütz
Zeitraum/Dauer2022-02-22T19:45:0022.02.2022
OrtMünchenSendling
Volkshochschule, Albert-Roßhaupter-Str. 8
Gebühr
Schüler*innen/Studierende 6,00 €
Anmeldung erforderlich
VeranstaltungstypVortrag
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
MVHS-CardAuch mit MVHS-Card
Info & Beratung Telefon (089) 48006-6560 Dr. Robert Mucha