Ausstellung: "ErstDemokrat*innen. DemokratieStart.1918" Münchner bildende Künstler*innen der Revolution 1918

15. Oktober bis 8. November 2021

Der demokratische Aufbruch in Hadern und in München ab 1918 und die Rolle, den ein Kreis von engagierten "ErstDemokrat*innen" um Ministerpräsident Kurt Eisner und seine Frau Else Bell dabei gespielt haben, steht im Mittelpunkt der Ausstellung. Das revolutionäre Zeitgeschehen 1918/19 wird u.a. durch Werke von Münchner Kulturschaffenden aus der Zeit illustriert. Die Ausstellung gibt Einblicke in das Wirken, die Erfolge und die Verfolgung derer, die die Entstehung der Demokratie in Bayern vorangetrieben haben. Der 72-seitige Ausstellungskatalog (5 €) ist vor Ort erhältlich.

In Kooperation mit dem ver.di Kulturforum und dem Geschichtsverein Hadern e.V.

Erweiterte Öffnungszeiten: mo bis sa 10 bis 12 Uhr sowie di und do 17 bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Der Kurs ist beendet.
KursnummerN127004
Dozentin/Dozent wird noch bekannt gegeben
Zeitraum/Dauer2021-10-15T19:00:00Vernissage: 14. Oktober 2021, 19 Uhr Anmeldung unter guardini90@mvhs.de erforderlich Ausstellungsdauer: 15. Oktober bis 8. November 2021
Pausen nach Absprache
OrtMünchenHadern
Guardini90, Guardinistr. 90
Gebühr Eintritt frei
VeranstaltungstypAusstellung
Plätze Noch Plätze frei
BarrierefreiheitDer Zugang zum Veranstaltungsort ist barrierefrei. (Ggf. Einschränkungen vor Ort)
Info & Beratung Stadtteilkulturzentrum Guardini90, Tel. (089) 45216440 (Clara Holzheimer)